Filmtipps
Geschichten
kult.kino
Januar

Bereit für neue Filmhighlights!

Veröffentlicht am Freitag, 30. Dezember 2022 in Kooperation mit kult.kino.

In «Die Nachbarn von oben» machen die bezaubernde Basler Schauspielerin Sarah Spale und ihr Filmpartner mit ihrem wilden Sexleben die Nachbarn von unten eifersüchtig. Ab 26. Januar im kult.kino. Entdecke alle Kino-Highlights im Januar!

Ja, du wirst dieses Jahr zwar auch wieder ein Jahr älter. Aber ansonsten verspricht das Jahr 2023 ganz dufte zu werden. Zumindest was die Neustarts im kult.kino betrifft. Hier schlüpft Tom Hanks in die Rolle des Griesgrams Otto Anderson aus dem schwedischen Kultroman «Ein Mann namens Otto». Die bezaubernde Basler Schauspielerin Sarah Spale und ihr Filmpartner Maximilian Simonischek machen in «Die Nachbarn von oben» die Nachbarn von unten eifersüchtig. Und in «Avec amour et acharnement» trifft Juliette Binoche zufällig auf einen früheren Liebhaber. Diese und viele weitere Filmhighlights erwarten dich gleich zu Beginn des neuen Jahres. Entdecke deine ganz persönlichen Kino-Highlights vom kult.kino im Januar 2023!


The Banshees of Inisherin | ab 5. Januar im Kino

Padraic (Colin Farrell) und Colm (Brendan Gleeson) leben auf einer abgelegenen Insel an der Westküste von Irland. Sie sind schon ihr Leben lang Freunde. Der Schrecken ist gross als Colm plötzlich beschliesst, ihre Freundschaft zu beenden. Mit der Unterstützung seiner Schwester Siobhan, die zusammen mit dem Sohn des örtlichen Polizisten Dominic ihre ganz eigenen Probleme in der kleinen Inselgemeinde hat, versucht der am Boden zerstörte Padraic, ihre Freundschaft wieder aufleben zu lassen. Doch Colm stellt ihm ein schockierendes Ultimatum, um seine Absicht klarzumachen. Die Ereignisse beginnen zu eskalieren und komplett aus dem Ruder zu laufen.

Von Martin McDonagh, USA 2022, 109 min.




Nana – Before, Now and Then | ab 5. Januar im Kino

In den 1960er-Jahren kam es in Indonesien zu einem gewaltvollen antikommunistischen Putsch; Präsident Sukarno wurde durch General Suharto abgelöst. Die sanfte, schöne Nana haben die dramatischen Ereignisse damals mitgenommen. Ihre Erinnerungen sind – vielleicht zu ihrem Segen – lückenhaft. Diese Ungewissheit, die den ganzen Film durchdringt, macht Nana zusammen mit der opulenten Bildgestaltung und Sinn für Nostalgie zu einem elegischen Wunderwerk.

Von Kamila Andini, Indonesien 2022, 103 min.




Erica Jong – Breaking the Wall | ab 5. Januar im Kino

Erica Jongs erster Roman «Fear of Flying» war 1973 für viele Frauen ein Aufbruch in die Selbstbestimmung. Für viele Männer und für das puritanische Amerika war es ein Tabubruch. Neu war der offene Umgang der Schriftstellerin mit ihrer eigenen Sexualität, mit ihren Bedürfnissen, Sehnsüchten und Frustrationen. Aber auch ihr schonungsloser Umgang mit ihren Ehemännern und Geliebten. Und mit sich selbst. Sie wurde als „weiblicher Henry Miller“ gefeiert – und gleichzeitig verdammt.

Von Kaspar Kasics, Schweiz 2022, 95 min.




Last Dance | ab 12. Januar im Kino

Germain geniesst das Leben im Ruhestand, als er mit 75 Jahren unerwartet Wittwer wird. Aus Sorge um sein Wohlergehen mischen sich seine Kinder nunmehr in seinen Alltag ein. Doch ihre ständigen Besuche, Anrufe und organisierten Mahlzeiten nehmen ihm die Luft zum Atmen. Er gibt zwar vor mitzuspielen, verfolgt aber insgeheim einen anderen Plan, indem er ein Versprechen einlöst, das er seiner Frau gegeben hat: Germain bewirbt sich bei einem zeitgenössischen Tanzensemble um ihre Rolle. Wie lange wird er dieses Doppelleben führen können, bis seine Kinder Wind davon bekommen?

Von Delphine Lehericey, Schweiz 2022, 90 min.




Le Chêne | ab 12. Januar im Kino

Es war einmal die Geschichte einer 210 Jahre alten Eiche, die zu einer Säule in ihrem Königreich wurde. Dieser spektakuläre Abenteuerfilm versammelt eine aussergewöhnliche Besetzung: Eichhörnchen, Schaukeltiere, Eichelhäher, Ameisen, Feldmäuse ...

Von Michel Seydoux & Laurent Charbonnier, Frankreich 2021, 80 min.




99 Moons | ab 12. Januar im Kino

Bigna forscht an Tsunamis und steht davor, eine neue Stelle in Chile anzutreten. Der 29-Jährigen sind Zahlen näher als Menschen, sexuelle Erfüllung findet sie in anonymen Rollenspielen. Ihre Regel ist: einmal und nie wieder. Doch das Treffen mit dem 33-jährigen Frank verläuft nicht nach Plan, er berührt etwas in ihr. Schnell versucht Bigna, ihn loszuwerden. Kontrolle bedeutet ihr alles. Kann man sich gleichzeitig lieben und hassen?

Von Jan Gassmann, Schweiz 2021, 113 min. 




Holy Spider | ab 12. Januar im Kino

Im bitterbösen Thriller von Ali Abbasi begibt sich der Familienvater Saeed auf seine eigene religiöse Suche – er will die heilige iranische Stadt Mashhad von unmoralischen und korrupten Strassenprostituierten «reinigen». Dabei verzweifelt er immer mehr am mangelnden öffentlichen Interesse an seiner göttlichen Mission.

Von Ali Abbasi, Deutschland/Schweden 2022, 117 min.




Bratsch – Ein Dorf macht Schule | ab 19. Januar im Kino

Das Schulhaus steht leer, der Dorfladen ist verwaist. Immer mehr Bewohnerinnen und Bewohner des Oberwalliser Bergdorfs Bratsch sind ins Tal gezogen. 2015 leben nur noch rund 100 Menschen im Ort. Da beschliessen diese: Jetzt muss sich etwas ändern – wir wollen das Dorf wiederbeleben! Ein herausragend gemachter, bewegender Dokumentarfilm, der essenzielle neue Einsichten vermittelt und darüber hinaus mit erfrischendem Humor und viel Feingefühl besticht.

Von Norbert Wiedmer, Schweiz 2023, 91 min.




R.M.N. | ab 19. Januar im Kino

Vor Weihnachten kehrt Matthias in sein multiethnisches Heimatdorf in Transsilvanien zurück, nachdem er seinen Job in Deutschland fluchtartig verlassen hat. Doch weder seine Exfrau Ana noch sein Sohn Rudi haben auf ihn gewartet. Auch seine ehemalige Geliebte Csilla, die Chefin einer Grossbäckerei, will nichts mehr von ihm wissen. Sie sucht händeringend Mitarbeitende, um weiterhin von EU- Fördermitteln profitieren zu können. Als sie drei Männer aus Sri Lanka einstellt, gerät das Gleichgewicht des Dorfes aus dem Lot. Der gesammelte Frust der Gemeinschaft entlädt sich gegenüber der Bäckerei und den Neuankömmlingen.

Von Cristian Mungiu, Rumänien 2022, 128 min.




Decision to Leave | ab 19. Januar im Kino

Der erfahrene Detektiv Hae-Joon untersucht den Tod eines Mannes auf einem Berggipfel. Während seinen Ermittlungen, lernt er die geheimnisvolle Frau des Toten kennen. Mit der Zeit spürt er, dass er langsam Interesse an ihr entwickelt.

Von Park Chan-wook, Südkorea 2022, 138 min.




Avec amour et acharnement | ab 19. Januar im Kino

Paris im Winter. Sarah (Juliette Binoche) und Jean (Vincent Lindon) lieben sich, sie leben seit mehreren Jahren zusammen. Es ist eine Liebe, die sie glücklich und stärker macht. Eines Morgens trifft Sarah zufällig auf ihren ehemaligen Liebhaber François, diesen François, der ihr Jean vorgestellt hat, diesen François, den sie ohne zu zögern für Jean verlassen hat.

Von Claire Denis, Frankreich 2022, 116 min.




Die Nachbarn von oben | ab 26. Januar im Kino

Der wilde Sex des benachbarten Paares lässt bei Anna (Ursina Lardi) und Thomas (Roeland Wiesnekker) die Bilder an den Wänden wackeln, während ihre Beziehung mittlerweile so prickelnd wie eine abgestandene Cola ist. Die eingeschlichene Routine und die regelmässigen Streitigkeiten haben die vermeintlich unsterbliche Liebe in den Hintergrund verdrängt. Als Anna die Nachbarn (Sarah Spale & Maximilian Simonischek) auch noch zum Apéro einlädt und diese ein überraschend pikantes Angebot unterbreiten, überschlagen sich die Ereignisse: Die Nacht wird zu einem Moment der Wahrheit…

Von Sabine Boss, Schweiz 2022, 88 min.




A Man Called Otto | ab 26. Januar im Kino

Der Griesgram Otto Anderson (Tom Hanks) sieht nach dem Tod seiner Frau keinen Sinn mehr in seinem Leben. Er will diesem bereits ein Ende setzen, als eine quirlige junge Familie nebenan einzieht und er in der schlagfertigen Marisol ein ebenbürtiges Gegenüber findet. Daraus entwickelt sich unerwartet eine Freundschaft, die seine Welt auf den Kopf stellt. Basierend auf dem Bestseller von Frederik Backman.

Von Marc Forster, USA 2022, 126 min.




Retour à Séoul | ab 26. Januar im Kino

Aus einer Laune heraus kehrt die 25-jährige Freddie zum ersten Mal nach Südkorea zurück, wo sie geboren wurde. Die junge Frau begibt sich in diesem für sie fremden Land voller Elan auf die Suche nach ihren Wurzeln und lässt ihr Leben in neue und unerwartete Richtungen driften.

Von Davy Chou, Frankreich 2022, 115 min.



myfilm.ch

stream.local, stream myfilm

Der einzige Schweizer Streaming-Dienst, der zu 100% einem Schweizer Kino gehört: dem kult.kino!

Streame Filme auf myfilm.ch oder mit der App und unterstütze die Filmindustrie in der Schweiz.


Neustarts auf myfilm.ch im Januar:

  • MEIN LOTTA-LEBEN 2 – ALLES TSCHAKA MIT ALPAKA
  • GARÇONNIÈRES
  • LES CHOSES HUMAINES
  • AFTER FOREVER
  • TOUT LE MONDE AIME JEANNE
  • DE RAUBER HOTZENPLOTZ
  • EVERYTHING WILL CHANGE

 


Dieser Partner-Content ist in Kooperation mit unserem Partner «kult.kino» entstanden.

kult.kino
Im kult.kino können Sie in filmische Entdeckungen aus aller Welt eintauchen. Die zwei kult.kino Standorte Atelier und Camera mit insgesamt sieben Kinosälen stehen für eine vielseitige, lebendige und anspruchsvolle Filmkunst inmitten gemütlicher Atmosphäre. Mit einer sorgfältig erlesenen Programmation erweitert kult.kino Ihre cineastische Erfahrung und bringt Ihnen schon heute Filme, die morgen kult sind.