Erleben
Kino-Highlights
kult.kino

Das Kinoerlebnis kehrt zurück

Veröffentlicht am Donnerstag, 18. Juni 2020 in Kooperation mit kult.kino.

Weisst du noch wie schön sich das anfühlt? Das kult.kino lädt wieder zu einzigartigen Filmerlebnissen ein – unter anderem mit Tom Hanks als populärer TV-Moderator in «A Beautiful Day in the Neighborhood».

Egal wie gross dein Fernseher ist – die Leinwand im Kino ist grösser. Und das Filmerlebnis umso intensiver, emotionaler und aufregender. Kannst du dich noch erinnern, wie sich dies anfühlt? Seit dem 6. Juni darfst du dieses einmalige Kinoerlebnis wieder geniessen. Einerseits mit Filmen, die kurz vor dem Lockdown bloss wenige Tage gezeigt werden konnten und nun nochmals randürfen. Andererseits mit neuen Produktionen, mit denen du dir den Juni versüssen kannst. Entdecke die Kino-Highlights vom kult.kino im Juni 2020 – und lass dich endlich wieder in den bequemen Kinosessel fallen.


Die Känguru-Chroniken | ab 6. Juni

Die Verfilmung der aberwitzigen Alltagsgeschichten von Marc-Uwe Kling, einem Kleinkünstler mit Migräne-Hintergrund, der mit einem Känguru zusammenlebt. Doch die ganz normale Kreuzberger WG ist in Gefahr: Ein rechtspopulistischer Immobilienhai bedroht mit einem gigantischen Bauprojekt die Idylle des Kiezes. Das findet das Känguru gar nicht gut. Ach ja! Es ist nämlich Kommunist. Jedenfalls entwickelt es einen genialen Plan, der in einem großen Anti-Terror-Anschlag und... äh... gipfelt. Jedenfalls ist der Film ziemlich witzig.

Von Dani Levy, Deutschland 2020, 93 Min.



Love Me Tender | ab 11. Juni

Seconda ist 32, Tänzerin, und lebt bei ihren Eltern. Diese sind sehr um sie besorgt, denn die junge Frau leidet an Agoraphobie: sie fürchtet sich vor offenen Räumen, verlässt das Haus schon lange nicht mehr. Als die Mutter stirbt und der Vater abhaut, ändert sich Secondas Leben schlagartig. Allein und lebensuntüchtig ist sie jetzt gezwungen, sich den eigenen Dämonen zu stellen. Daher wagt sie sich in einem blauen Anzug als Anti-Super-Heldin auf die Strassen ihrer Stadt, um den Widrigkeiten ihrer Phobie zu trotzen.

Von Klaudia Reynicke, Schweiz 2019, 83 Min.



You Will Die At 20 | ab 11. Juni

Als Muzamil im Sudan geboren wurde, sagte eine Prophezeiung des Priesters im Dorf voraus, dass er im Alter von 20 Jahren sterben wird. Muzamils Vater erträgt die Vorhersage nicht und reist von zu Hause weg. Sakina erzieht als alleinerziehende Mutter ihren Sohn mit übermässigem Schutz. Eines Tages wird Muzamil 19 Jahre alt ...

Von Amjad Abu Alala, Ägypten, Qatar, Frankreich 2019, 103 Min.



Selvmordsturisten – Suicide Tourist | ab 11. Juni

Game Of Thrones-Darsteller Nikolaj Coster-Waldau befindet sich in diesem puzzlehaft zusammengesetzten, nordischen Thriller auf der Suche nach der Wahrheit eines geheimnisvollen Hotels. Eine aufwühlende und fesselnde Reise zwischen Leben und Tod, bei der die Konturen von Wirklichkeit und Wahrnehmung verschwimmen.

Von Jonas Alexander Arnby, Dänemark / Schweden 2019, 90 Min.



Woman | ab 11. Juni

Dieser französische Dokumentarfilm ist ein globales Projekt, das 2000 Frauen in 50 Ländern eine Stimme gibt. Trotz des sehr grossen Massstabs schafft der Film es, uns ein wirklich sehr persönliches, intimes Porträt derer zu zeichnen, die die Hälfte der Menschheit repräsentieren.

Von Yann Arthus-Bertrand & Anastasia Mikova, Frankreich 2019, 108 Min.



La Fille Au Bracelet | ab 11. Juni

Die 16-jährige Lise ist angeklagt, ihre beste Freundin ermordet zu haben. Zunächst glaubt niemand an die Schuld des Mädchens. Als jedoch zwei Jahre später der Gerichtsprozess beginnt, kommt Lises geheimes Leben zum Vorschein und die Schlinge zieht sich mehr und mehr zu.

Von Stéphane Demoustier, Frankreich 2020, 95 Min.



Notre Dame | ab 11. Juni

Maud, Architektin und alleinerziehende Mutter, gewinnt überraschenderweise bei einem Architekturwettbewerb und soll die Promenade vor der Kathedrale Notre Dame neu gestalten. Zwischen dieser Aufgabe, einer Jugendliebe und dem Vater ihrer beiden Kinder gerät Mauds Leben in einen fulminanten Wirbelsturm. Der neue Film von und mit Valérie Donzelli ist eine frech-verspielte Komödie rund um eine der berühmtesten Kirchen der Welt.

Von Valérie Donzelli, Frankreich 2019, 90 Min.



A Beautiful Day In The Neighborhood | ab 11. Juni

Biopic über den populären Fernsehmoderator Fred Rogers (Tom Hanks), der vor allem mit seiner Kinderserie 'Mr. Rogers' Neighborhood' Berühmtheit erlangte. Der Journalist Tom Junod (Matthew Rhys) wird damit beauftragt, ein Porträt über den legendären Kinder-Entertainer zu schreiben. Im Zuge dessen lernt er, sich wieder zurück auf klassische Werte wie Güte und Mitgefühl zu besinnen und seinen Zynismus zu überwinden. Zwischen den Männern entsteht eine Freundschaft.

Von Marielle Heller, USA 2019, 109 Min.



Iniciales S.G. | ab 18. Juni

Sergio Garces ist Schauspieler, hält sich mit Sexrollen über Wasser und träumt weiter vom grossen Ruhm, der ihn noch nicht erreicht hat. Nur die Initialen teilt er mit seinem Vorbild Serge Gainsbourg. Das Duo Attieh und Garcia bietet uns eine fröhliche Tragikomödie, in der mehr als schwarzer Humor eine absurde Logik akzentuiert. Sergio ist auf alle Fälle der vollkommen perfekte Anti-Held in dieser schrägen Satire um ein verwundetes Mannsbild.

Von Rania Attieh & Daniel Garcia, Argentinien 2019, 98 Min.



Un Monde Plus Grand | ab 25. Juni

Als Corine (Cécile de France) für ihren Job in die Mongolei fährt, um in einer abgelegenen Steppenregion ethnografische Aufnahmen zu machen, erhält sie mehr als erwartet. Vielmehr eröffnet ihr die Schamanin Oyun, dass Corine eine Gabe hat, die sie noch gar nicht entdeckt hat und die nur darauf wartet, endlich ausgebildet zu werden.

Von Fabienne Berthaud, Frankreich 2019, 100 Min.



Radioactive | ab 25. Juni

Das unkonventionelle Biopic von Marjane Satrapi (Persepolis) basiert auf dem Bildroman von Lauren Redniss. Mit faszinierenden animierten Zwischensequenzen erzählt der Film von der Lebens- und Wirkungsgeschichte Marie Curies, der einzigen Frau, die in zwei Disziplinen den Nobelpreis gewann und in einer Männerdomäne dennoch zeitlebens um Anerkennung ringen musste.

Von Marjane Satrapi, Grossbritannien 2019, 104 Min.



And Then We Danced | ab 25. Juni

Merab trainiert seit jungen Jahren mit seiner Tanzpartnerin Mary am nationalen georgischen Ensemble. Als der charismatische und sorgenfreie Irakli auftaucht wird Merabs Welt plötzlich auf den Kopf gestellt und Irakli wird zu seinem grössten Rivalen, wie auch zu seiner grössten Leidenschaft. Aus diesem konservativen Umfeld will Merab ausbrechen und muss dafür alles riskieren.

Von Levan Akin, Schweden / Georgien 2019, 113 Min.



It Must Be Heaven | Mittagskino ab 11. Juni

Elia Suleiman verlässt seine Heimat Palästina, er möchte ein neues Zuhause finden. Doch egal, wohin er auf der Welt kommt, irgendetwas erinnert ihn immer an Palästina. Eine politische Komödie über Identität, Nationalität und Heimat, die ebenso unterhaltsam und scharfsinnig wie poetisch ist.

Von Elia Suleiman, Frankreich / Palästina 2019, 103 Min.


Hope Gap | Mittagskino ab 18. Juni

Grace und Edward sind seit 33 Jahren verheiratet. Als ihr Sohn Jamie eines Tages für einen Besuch nach Hause ins Elternhaus zurückkehrt, eröffnet ihm sein Vater, dass er Grace verlassen wird. Ein zärtlicher, lustiger und vor allem wahrer Film. Antworten zu finden, ist nicht einfach, der Weg zur Wiedergutmachung schwierig, doch zu guter Letzt ist es eine Geschichte von Hoffnung und Vergebung.

Von William Nicholson, Grossbritannien 2019, 100 Min.


Alice Et Le Maire | Mittagskino ab 25. Juni

Paul Théraneau, dem sozialistischen Bürgermeister von Lyon, geht es schlecht. Nach 30 Jahren in der Politik fühlt er sich völlig leer und hat einfach keine Ideen mehr. Da fasst er einen ungewöhnlichen Entschluss: Er stellt die junge und brillante Philosophin Alice Heimann als persönliche Assistentin für den gedanklichen Austausch an. Sie soll ihn aus der Reserve locken und seinem müden Geist wieder auf die Sprünge helfen. Aber eine unvermeidliche Frage stellt sich: Sind Philosophie und das politisch Notwendige miteinander vereinbar?

Von Nicolas Pariser, Frankreich 2019, 103 Min.


Pinocchio | Mittagskino ab 2. Juli

Geppetto (Roberto Benigni), ein ehemaliger Holzschnitzer, erhält ein perfektes Stück Holz für sein nächstes Projekt: eine Marionette. Doch dann passiert etwas Magisches: Die naseweise Holzpuppe beginnt plötzlich zu reden, sie fängt an zu gehen, rennen und essen – wie ein ganz normaler Junge. Geppetto nennt ihn Pinocchio und erzieht ihn wie einen Sohn. Mit Pinocchio, der irgendwann ein richtiger Junge aus Fleisch und Blut sein möchte, kehrt Regisseur Matteo Garrone zu den authentischen Wurzeln der Geschichte zurück.

Von Matteo Garrone, Italien 2019, 125 Min.



Dieser Partner-Content ist in Kooperation mit unserem Partner «kult.kino» entstanden.

kult.kino
Im kult.kino können Sie in filmische Entdeckungen aus aller Welt eintauchen. Die zwei kult.kino Standorte Atelier und Camera mit insgesamt sieben Kinosälen stehen für eine vielseitige, lebendige und anspruchsvolle Filmkunst inmitten gemütlicher Atmosphäre. Mit einer sorgfältig erlesenen Programmation erweitert kult.kino Ihre cineastische Erfahrung und bringt Ihnen schon heute Filme, die morgen kult sind.