Radio Requiem
Radiostudio Bruderholz

Ein letztes Hörspiel

Veröffentlicht am Montag, 27. Mai 2019.

Das Radiostudio auf dem Bruderholz wird abgerissen. Der Hausregisseur vom Theater Basel belebt dessen Herzstück, das Hörspielstudio, ein letztes Mal mit einer spannenden Abschiedsvorstellung.

Warst du auch schon in den Katakomben des Radiostudios auf dem Bruderholz, dem inspirierenden Hörspielstudio, in dem sämtliche Geräusche des Lebens akustisch nachgebaut werden können? Wer das Studio zum ersten Mal betritt, fühlt sich wie auf einem grossen Spielplatz der Töne. Verschiedene Türklingeln sind auf einem Glockenbrett montiert, in diversen Schallkammern werden alle möglichen Raumerlebnisse nachgestellt; es gibt kein Geräusch, das nicht imitiert werden könnte. Türen, Treppen, Tropfsteinhöhlen, Schneeknirschen, galoppierende Pferde, ein Herbstwald, ein Spaziergang auf Kies, Beton, Sand, Kopfsteinpflaster – nichts ist unmöglich.

 

Seit 70 Jahren wird hier auf dem Bruderholz Radiogeschichte geschrieben – nun ist das Ende nah. Ende Jahr wird das Radiostudio abgerissen und zwei Wohnblöcken werden gebaut. Zeit, das Hörspielstudio mit einer letzten Inszenierung zu ehren. Die Abschlussvorstellung geben Regisseur Thom Luz und einige Schauspielerinnen und Schauspieler des Theater Basel, die dem Gebäude einen Requiemspaziergang auf den Leib schneidern. Lieder, Nachrichtensendungen und überflüssig gewordenes Radiopersonal, das mit der Arbeit an einem letzten Hörspiel beschäftig ist, versprechen einen unterhaltsamen Abend. Ein letztes Mal kannst du eine Welt besuchen, die es bald nicht mehr geben wird. Nicht verpassen!

 

 

Was: Radio Requiem - Eine begehbare Rauminszenierung von Thom Luz

Wo: Ehemaliges SRF-Radiostudio auf dem Bruderholz

Wann: Mittwoch, 29. Mai, bis Donnerstag, 20. Juni – pro Termin finden vier Vorstellungen statt. Einlass ist jeweils um 19, 19.30, 20 und 20.30 Uhr / Aufenthalt bis 22.45 Uhr möglich

Eintritt: CHF 37.- (Vorverkauf)

 

 www.theater-basel.ch