Kino
Highlights
kult.kino
Juli

Erfrischung im Kinosaal

Veröffentlicht am Sonntag, 03. Juli 2022 in Kooperation mit kult.kino.

Eine junge Witwe zieht sich nach einer Tragödie in ein Landhaus zurück und hat das Gefühl, verfolgt zu werden. «Men» ist Albtraum-Kino vom Feinsten. Entdecke die Juli-Highlights vom kult.kino!

Erfrischung gefällig? Ab in den angenehm kühlen Kinosaal – der Sommer im kult.kino wird nämlich grossartig! Du kannst lachen mit Monsieur Claude und seinen Töchtern, schmunzeln ab den gelben Minions, Elyas M’Barek schöne Augen machen, hautnah in einer hektischen Gourmetküche mit dabei sein, einen gruseligen Horror-Spaziergang durch dunkle Wälder unternehmen oder mitfiebern mit ukrainischen Sportlern, denen kurz vor ihrem Wettkampf an den paralympischen Spielen im Russischen Sotschi ihr Zuhause, die Halbinsel Krim, weggenommen wird. Ja, der Sommer im kult.kino wird grossartig. Entdecke deine ganz persönlichen Kino-Highlights vom kult.kino im Juli und August 2022!


Minions: The Rise of Gru | ab 30. Juni im Kino

In den 70ern und noch immer auf der Suche nach einem neuen tyrannischen Herrscher treffen die Minions auf ein Kind, das sich anschickt, der grösste Bösewicht aller Zeiten zu werden, und die Hilfe der gelben Truppe dringend brauchen kann: Gru.

Von Kyle Balda, USA 2020, 87 min.



Dear Memories - Eine Reise mit dem Magnum-Fotografen Thomas Hoepker | ab 30. Juni im Kino

Thomas Hoepker schuf mit seinen Fotografien, wie etwa der berühmten Muhammad Ali-Serie, ein Stück Zeitgeschichte, und zählt zu den bekanntesten Fotografen der weltweit angesehenen Agentur Magnum Photos. Hopeker lebt seit 1976 in seiner Wahlheimat New York, hat lange für den Stern gearbeitet und machte sich mit Fotoreportagen und Porträts auf allen Kontinenten international einen Namen. Im Jahr 2017 erhielt er die Diagnose Alzheimer, doch verfolgt noch einmal einen grossen Traum: einen Roadtrip durch die USA gemeinsam mit seiner Frau Christine Kruchen zu erleben.

Von Nahuel Lopez, Deutschland 2022, 98 min.



Liebesdings | ab 7. Juli im Kino

Eine Premiere steht an und Deutschlands grösster Filmstar, Marvin Bosch (Elyas M’Barek), wird sehnsüchtig erwartet. Doch Marvin lässt auf sich warten. Denn das Interview mit der Boulevardjournalistin Bettina Bamberger ist gründlich schiefgegangen und der Star landet auf seiner Flucht vor den Medien ausgerechnet im feministischen Off-Theater von Frieda, das kurz vor dem Aus steht.

Von Anika Decker, Deutschland 2022, 100 min.



3/19 - il Giardino del Re | ab 7. Juli im Kino

Die erfolgreiche Wirtschaftsanwältin Camilla arbeitet in der unterkühlt-emotionslosen Welt der multinationalen Hochfinanz in Mailand. Sie geht völlig auf in ihrem Job. So bleibt kaum Zeit für die Beziehung zu ihrem Liebhaber und für ihre rebellische 19-jährige Tochter. Da gerät Camilla in einer regnerischen Nacht in einen Unfall, bei dem ein junger Mann ums Leben kommt. Camilla beginnt nachzuforschen, Spuren des Sans-Papiers zu suchen. Ein herausragend gespielter, raffiniert konstruierter Film von seltener Intensität, so aktuell wie universell.

Von Silvio Soldini, Italien 2021, 120 min.



Illusions perdues | ab 14. Juli im Kino

Lucien, ein junger, unbekannter Dichter im Frankreich des 19. Jahrhunderts wird als Journalist in Paris zur Schachfigur der Mächtigen. Regisseur Xavier Giannoli hat die Vorlage von Honoré de Balzac emotional, meisterhaft und hochaktuell als Abgesang auf den Literaturbetrieb und den Journalismus verfilmt. An der Seite von Benjamin Voisin und Cécile de France lässt er Gérard Depardieu, Vincent Lacoste und Xavier Dolan glänzen.

Von Xavier Giannoli, Frankreich 2021, 149 min.



Everything Will Change | ab 14. Juli im Kino

In einem dystopischen Jahr 2054 begeben sich drei junge Rebellen auf eine Reise, um Spuren der längst verlorenen Schönheit der Natur zu finden, in der Hoffnung herauszufinden, was mit ihrem Planeten passiert ist. Die Antwort liegt in der Vergangenheit und als sie den Schlüssel zu einem Jahrzehnt finden - den 2020er Jahren - als eine bunte Zukunft noch möglich war, ändert sich alles. In diesem ungewöhnlichen Roadmovie trifft Fiktion auf wissenschaftliche Fakten, um die dringlichste Frage unserer Zeit zu untersuchen: Das Artensterben.

Von Marten Persiel, Deutschland/Niederlanden, 93 min.



Bibi & Tina - Einfach anders | ab 21. Juli im Kino

Dieses Mal ist auf dem Martinhshof alles anders: Bibi und Tina begrüssen drei neue Feriengäste, die sich Disturber, Silence und Spooky nennen. Silence spricht nicht, Spooky glaubt an Ausserirdische und Disturber sagt Bibi den Kampf an. Sie wird Bibi das Lachen schon austreiben! Disturbers Misstrauen treibt sie schliesslich sogar in die Arme des mysteriösen V. Arscher, der einen ausgeklügelten Rachefeldzug gegen Graf Falko führt.

Von Detlev Buck, Deutschland 2021, 102 min.



Qu'est-ce qu'on a tous fait au Bon Dieu? | ab 21. Juli im Kino

Es ist bald der 40. Hochzeitstag von Claude und Marie Verneuil. Zu diesem Anlass beschliessen die vier Töchter, eine grosse Überraschungsparty im Haus der Familie zu veranstalten und die Eltern jedes der Schwiegersöhne für ein paar Tage einzuladen. Während die Töchter inklusionssensible Hochzeitspläne schmieden, zeichnet sich am Horizont ein Massaker der interkulturellen Gehässigkeiten ab, das selbst Monsieur Claudes Erregungsskurve in den Schatten stellt. Was folgt ist ein rasantes Säbelrasseln familiärer Krisenfälle zwischen verbotenen Drinks, liebestollen Kunsthändlern und der Diskriminierung einer Jurte.

Von Philippe de Chauveron, Frankreich 2021, 98 min.



Flee | ab 21. Juli im Kino

Amin, 36 und anerkannter Akademiker, lebt in Dänemark. Bislang hat er sich stets geweigert, mit irgendwem über seine Herkunft zu sprechen. Doch jetzt steht Amin an einem Wendepunkt: Er und sein Lebensgefährte wollen zusammenziehen und bald heiraten. Die wahre Geschichte einer Flucht, die für einen Oscar als bester internationaler Film und gleichzeitig für je einen Oscar als bester Dokumentarfilm und bester Animationsfilm nominiert wurde.

Von Jonas Poher Rasmussen, Dänemark 2021, 83 min.



Men | ab 21. Juli im Kino

Die junge Witwe Harper zieht sich nach einer Tragödie in ein Landhaus in einem malerischen englischen Dorf zurück. Sie hofft, dort einen Ort der Heilung zu finden. Doch schon bei ihrem ersten Spaziergang durch die umliegenden Wälder spürt sie, dass sie verfolgt wird. Was als schwelende Angst beginnt, wird zu einem Albtraum, der ihre dunkelsten Erinnerungen, Ängste und Wut heraufbeschwört.

Von Alex Garland, USA 2022, 100 min.



Boiling Point | ab 28. Juli im Kino

Chefkoch Andy steht unter Stress: Seinem Luxusrestaurant wurden zwei Sterne abgezogen, wegen der Weihnachtszeit sind alle Tische überbucht. Wie lange gelingt es Andy, alles zusammenzuhalten? Regisseur Philip Barantini führt uns atemlos durch die faszinierende Hektik einer Gourmetküche. In einer einzigen beeindruckenden Plansequenz gedreht, die einen Abend im Restaurant auf 94 Minuten verdichtet, zieht der Film unweigerlich in seinen Bann.

Von Philip Barantini, Grossbritanien 2021, 96 min.



Pushing Boundaries | ab 28. Juli im Kino

«Pushing Boundaries» war der Slogan der paralympischen Spiele im Russischen Sotschi. Während der völkerverbindenden Wettkämpfe setzten die Russen den Slogan militärisch um und annektierten die Halbinsel Krim. Damit verlor das Ukrainische Team über Nacht den Zugang zu ihrem neuen Trainingszentrum auf der Krim. Wird es ihnen gelingen, sich unter diesen neuen historischen Geschehnissen für die nächste Paralympiade zu qualifizieren?

Von Lesia Kordonets, Schweiz 2021, 102 min.



En attendant Bojangles | ab 4. August im Kino

Camille und Georges tanzen die ganze Zeit zu ihrem Lieblingslied Mr. Bojangles. Zu Hause gibt es nur Platz für Spass, Fantasie und Freunde. Bis zu dem Tag, an dem die Camille Georges und ihren Sohn Gary zwingt, alles zu tun, um das Unvermeidliche um jeden Preis zu vermeiden.

Von Régis Roinsar, Frankreich 2021, 125 min.



Animal | ab 4. August im Kino

Die 16-jährigen Bella und Vipulan gehören zu einer Generation, die davon überzeugt ist, dass ihre Zukunft in Gefahr ist. Zwischen dem Klimawandel und dem sechsten Massensterben der Tierwelt könnte ihre Welt in 50 Jahren unbewohnbar sein. Also haben sie beschlossen, das Problem an der Wurzel zu packen. Eindrücklich zeigt der mit «Tomorrow» international bekanntgewordene Regisseur Cyril Dion, dass das Wissen um Zusammenhänge und die Liebe zu allem Lebendigen grundlegend sind, um dem Artensterben Einhalt zu gebieten. Ein starker Film, der unter die Haut geht und der Hoffnung macht.

Von Cyril Dion, Frankreich 2021, 106 min.



Hit the Road | ab 11. August im Kino

Das Roadmovie einer Familie zu einem geheimen Ziel. Auf dem Rücksitz hat der Vater ein gebrochenes Bein, aber ist es wirklich gebrochen? Die Mutter versucht zu lachen, während sie sich die Tränen nicht verkneifen kann. Das Kind explodiert immer wieder in einer choreografierten Karaoke-Show. Nur der geheimnisvolle grosse Bruder schweigt.

Von Panah Panahi, Iran 2021, 93 min.



Incroyable mais vrai | ab 11. August im Kino

Alain und Marie kaufen ein grosses Haus im Grünen. Es ist die Erfüllung eines Traums, die Verwirklichung der Arbeit eines ganzen Lebens. Und wie der Makler ihnen mitteilt, birgt es ein Geheimnis, das ihr Leben verändern wird... Quentin Dupieux, einer der exzentrischsten Köpfe des zeitgenössischen Kinos mit einem schier unerschöpflichen Vorrat an bizarren Einfällen, beweist erneut seine komödiantische Brillanz in dieser Satire über menschliche Obsessionen.

Von Quentin Dupieux, Frankreich 2021, 74 min.



myfilm.ch

stream.local, stream myfilm

Der einzige Schweizer Streaming-Dienst, der zu 100% einem Schweizer Kino gehört: dem kult.kino!

Streame Filme auf myfilm.ch oder mit der App und unterstütze die Filmindustrie in der Schweiz.


Neustarts auf myfilm.ch im Juli:

  • The Electrical Life of Louis Wain
  • Robuste
  • Adolf Muschg – Der Andere
  • Le Refuge
  • Dallas Buyers Club


Dieser Partner-Content ist in Kooperation mit unserem Partner «kult.kino» entstanden.

kult.kino
Im kult.kino können Sie in filmische Entdeckungen aus aller Welt eintauchen. Die zwei kult.kino Standorte Atelier und Camera mit insgesamt sieben Kinosälen stehen für eine vielseitige, lebendige und anspruchsvolle Filmkunst inmitten gemütlicher Atmosphäre. Mit einer sorgfältig erlesenen Programmation erweitert kult.kino Ihre cineastische Erfahrung und bringt Ihnen schon heute Filme, die morgen kult sind.