Umgestaltung
Flaniermeile
Baustelle
Freie Strasse

Erster Freudensprung

Veröffentlicht am Sonntag, 02. Mai 2021.

Die erste Phase der Umgestaltung der Freien Strasse ist beinahe abgeschlossen – der oberste Abschnitt zwischen Bankverein und Bäumleingasse erscheint bereits in neuem Glanz. Staune selbst und erfreue dich ab der neuen, zukünftigen Flaniermeile.

Eine Baustelle will niemand vor seinem Haus. Erst recht nicht eine, die mehrere Monate oder mehrere Jahre dauert. Wenn am Schluss aber was Schönes dabei entsteht, dann ist man eher dazu bereit, die Unannehmlichkeiten in Kauf zu nehmen.


«Den «Wow»-Kommentar habe ich persönlich sehr oft gehört, wenn Menschen das erste Mal den neuen Abschnitt gesehen haben.» (Annett Willimann, Geschäftsführerin Confiserie Brändli)


Neue Flaniermeile mit Wow-Effekt

Die Umgestaltung der Freien Strasse in eine zeitgemässe Flaniermeile ist ein Mammut-Projekt, welches im August 2020 in Angriff genommen wurde und Ende 2023 seinen Abschluss findet. Nun erstrahlt bereits der erste Abschnitt der Freien Strasse zwischen Bankverein und Bäumleingasse in neuem Glanz. Schöner, einladender, grosszügiger erscheint dieses erste Vorzeigestück, welches nun abgeflacht ohne Trottoirränder daherkommt und mit hochwertigen Platten aus Quarzsandstein ausgelegt ist. Die Freude ist auch bei den angrenzenden Geschäften zu spüren, wie beispielsweise bei der Confiserie Brändli | Freie Strasse: «Der neue Abschnitt ist sehr schön geworden. Eine absolute Aufwertung und richtig einladend zum Flanieren und Einkaufen. Den «Wow»-Kommentar habe ich persönlich sehr oft gehört, wenn Menschen das erste Mal den neuen Abschnitt gesehen haben», sagt Geschäftsführerin Annett Willimann und fügt an: «Wir freuen uns, dass nun unsere kleine Confiserie wieder ohne Hindernisse erreichbar ist. Dass unsere Schaufenster sowie der Laden besucht und bestaunt werden können.»



Gleich nebenan befindet sich die Privatbank Julius Baer – und die hat sich mit der Fertigstellung des ersten Abschnitts sogleich einen neuen frühlingshaften Look verpasst. Ein wunderschöner Blumenschmuck ziert die Eingangstüre und gibt den Stil der neuen Freien Strasse vor: attraktiv, einladend, fussgängerfreundlich und verweilenswert. Claude Scharowski, Niederlassungsleiter der Bank Julius Baer in Basel zeigt sich begeistert: «Unserem Blumentürschmuck gefällt die aufgewertete Freie Strasse ausgezeichnet. Es macht wieder Lust und Freude hier zu sein – und das war ja erst der Anfang!» Auch das gegenüberliegende Immobilienunternehmen, die Complimmo AG, findet nur lobende Worte über diesen ersten schönen Teil der Strasse, der Lust macht auf mehr: «Da wir uns aus geschäftlichen Gründen täglich mit Aufwertungen von Immobilien oder Gastronomiebetrieben befassen, begrüssten wir die Umgestaltung der Freien Strasse sehr», sagt Complimmo AG-Geschäftsführer Kevin Willy und ergänzt: «Ein tolles Projekt, das einer der schönsten Einkaufsmeilen der Schweiz neuen Glanz verleiht.»


«Unserem Blumentürschmuck gefällt die aufgewertete Freie Strasse ausgezeichnet. Es macht wieder Lust und Freude hier zu sein – und das war ja erst der Anfang!» (Claude Scharowski, Niederlassungsleiter Privatbank Julius Baer)


Fünf Phasen – ein Ziel

Die Umgestaltung der Freien Strasse und den umliegenden Gassen wird in insgesamt fünf Phasen vorgenommen. Die Baustelle wandert so während rund dreieinhalb Jahren vom Bankverein hinunter bis zum Marktplatz. In jeder Bauphase werden die unterirdischen Leitungen erneuert, die Strasse wird abgeflacht und mit den hochwertigen Platten aus Quarzsandstein ausgelegt. Der Baum der Bäumleingasse wird zudem in Richtung Freie Strasse verlegt und rückt damit in eine prominentere Position – er wird vom «Strassen-» zum «Platzbaum». Eine Rundbank um den Baum bietet künftig die Möglichkeit, innezuhalten und im Sommer an einem Schattenplatz zu verweilen. Zusätzlich wird der Dreizackbrunnen am Fusse des Münsterbergs in Anlehnung an seine historische Position um wenige Meter in Richtung Freie Strasse versetzt. Letztere Umgestaltungen sind Teil der zweiten Bauphase – jener Phase, in der wir uns derzeit befinden und den Abschnitt der Freien Strasse zwischen Bäumlein- und Streitgasse, inklusive Barfüsser-, Kaufhaus- und Streitgasse, umfasst.



Ein Arbeitsmittel mit grossem Potenzial

Das Uhren- und Schmuckgeschäft Mezger an der Ecke Bäumleingasse-Freie Strasse liegt exakt zwischen der ersten und zweiten Bauphase. Blickt Geschäftsinhaber Urs Mezger aus den Schaufenstern, die auf den oberen Teil der Freien Strasse ausgerichtet sind, schaut er auf das schöne, neue, bereits umgestaltete Stück der Flaniermeile. Blickt er aus den Schaufenstern, die auf den unteren Teil der Freien Strasse hinausgehen, so schaut er auf die Baustelle der aktuellen zweiten Bauphase. Es ist wohl offensichtlich, welchen Ausblick er aktuell bevorzugt. «Der erste Abschnitt der neuen Freien Strasse gefällt mir sehr gut. Die Strasse wirkt offener und grosszügiger», sagt Urs Mezger und lobt dabei auch die Bauleitung: «Die Arbeiten wurden sorgfältig ausgeführt und intelligent geplant. Auf unsere Bedürfnisse wurde im Rahmen der Möglichkeiten Rücksicht genommen.»


«Die neue Freie Strasse ist ein schönes Arbeitsmittel, welches jetzt von den Geschäften mit attraktiven Inhalten genutzt werden muss.» (Urs Mezger, Geschäftsinhaber Mezger Uhren & Juwelen)


Zur Aufwertung einer Strasse tragen jedoch nicht nur ein neuer Belag bei, sondern auch die angrenzenden Geschäfte, meint Urs Mezger: «Die neue Freie Strasse ist ein schönes Arbeitsmittel, welches jetzt von den Geschäften mit attraktiven Inhalten genutzt werden muss.» Auch die Politik ist gefordert, die neue Flaniermeile mit einem Verkehrskonzept auszustatten, welches zu deren Aufenthaltsqualität und Attraktivität beiträgt. Diesbezüglich soll das neue unterirdische «Parking Kunstmuseum» mit 350 Abstellplätzen in unmittelbarer Nähe zu den wichtigen Kulturinstitutionen und der Freien Strasse schon dieses Jahr Abhilfe schaffen.



Eine Baustelle will niemand vor seinem Haus – das wird auch immer so bleiben. Der erste fertig umgestaltete, schöne Abschnitt der Freien Strasse zwischen Bankverein und Bäumleingasse lässt jedoch die Unannehmlichkeiten der weiteren Bauphasen erträglicher machen und hilft das grosse Ganze – die Aussicht auf eine komplett vom Bankverein bis hinunter zum Marktplatz aufgewertete, zeitgemässe Flaniermeile – nicht aus den Augen zu verlieren.


Erneuerung und Gestaltung Freie Strasse und angrenzende Gassen


Aktuelle Informationen zur Umgestaltung findest du jeweils hier!