Dramatisch
Musikalisch
Theater Basel
Kleine Bühne

Im Flow der Apokalypse

Veröffentlicht am Sonntag, 11. Oktober 2020.

Das Theater Basel spannt zusammen mit der Hochschule für Musik FHNW und der Hochschule für Gestaltung und Kunst FHNW. An den 13 musikalisch-theatralischen Abenden vom 10. bis 24. Oktober kann das Publikum aktiv teilnehmen und jeden Abend einzigartig machen.

Trotz herumwirbelnder Bakterien und Viren in der Luft, die die Welt zurzeit mächtig auf den Kopf stellen – es ist noch nicht Zeit für die Apokalypse. Doch wie könnte sie eigentlich klingen, die Apokalypse? Dieser Frage geht die gemeinsame Produktion «Im Flow der Apokalypse» von Theater Basel, Hochschule für Gestaltung und Kunst FHNW und Hochschule für Musik FHNW nach. Gemeinsam als verschworene Gemeinschaft aus Publikum und Künstler trotzen wir der Endzeitstimmung – gemeinsam stellen wir uns ihr entgegen.


«Erwartet am besten nichts! Denn jeder Abend wird einzigartig!»


Vom 10. bis 24. Oktober 2020 wird die Kleine Bühne vom Theater Basel in eine begehbare Installation umgewandelt und bietet Raum, um tagtäglich eine neue musikalisch-theatralische Performance entstehen zu lassen. Mit Musik von Mittelalter bis Jazz, von Barock und Klassik bis Elektronik und Improvisation. Keiner der 13 Abende wird gleich sein. Uli Fussenegger, Studienleiter Neue Musik/sonicspace-basel an der Hochschule für Musik FHNW warnt denn auch vor: «Erwartet am besten nichts! Denn jeder Abend wird einzigartig!»



Auch wenn die allgegenwärtigen Diskussionen um die aktuelle Pandemie manchmal schon fast apokalyptische Dimensionen annehmen – «Im Flow der Apokalypse» wurde längst vor Corona geplant. Die Idee dieses völlig neuartigen Projekts: die Studierenden der eingebundenen Hochschulen für Musik, sowie für Gestaltung und Kunst FHNW sollen von Anfang an gestalterisch eingebunden werden, sowohl bei der Realisation des Bühnenbildes, als auch bei der Wahl und Komposition der Musik und der performativen Umsetzung.


Freue dich also auf eine Performance, die nichts mit dem zu tun hat, was du je auf einer Bühne gesehen hast. Uli Fussenegger, Studienleiter Neue Musik/sonicspace-basel an der Hochschule für Musik FHNW beschreibt «Im Flow der Apokalypse» so: «Es ist kein gewöhnliches Theater, kein konventioneller Konzertabend. So kann das Publikum bereits vor dem Konzert mit den Musikerinnen und Musikern in Kontakt treten. Die Trennung von Bühne und Zuschauerraum löst sich auf. Während der Aufführung bewegt sich das Publikum durchs Bühnenbild. Alles ist im Flow. Es kommt zu einem gemeinsamen Erlebnis im Raum der Apokalypse.»


Wenn du dir nun noch immer nicht vorstellen kannst, was da auf dich zukommt, dann geh doch am besten gleich selbst hin – vom 10. bis 24. Oktober im Theater Basel.


Im Flow der Apokalypse

Vom 10. bis 24. Oktober 2020

Kleine Bühne, Theater Basel

sonicspacebasel.ch

theater-basel.ch


Der Eintritt ist frei!