Swiss Dance Days
Festival
diverse Orte
ganze Stadt

Körpersprache in Perfektion

Veröffentlicht am Donnerstag, 27. Januar 2022 in Kooperation mit Swiss Dance Days.

Vom 2. bis 6. Februar kommst du um Tanz nicht herum. Während den Swiss Dance Days kannst du dich von zwölf ausgewählten Choreografien inspirieren lassen oder selbst deinen Körper bewegen. Entdecke das Programm – verteilt über die ganze Region!

Alle zwei Jahre finden die Swiss Dance Days statt – immer in einer anderen Stadt. Bereits zum zweiten Mal ist die Plattform zur Förderung der Schweizer Choreographie nun in Basel zu Gast. Weshalb? Weil wir hier eine sehr aktive Tanzszene haben; namhafte Tänzer und Choreografinnen kommen von hier. 



Bewegende Horizonterweiterung

Die aufgeführten, von einer Jury aus 146 Eingaben ausgewählten, zwölf Stücke könnten vielfältiger nicht sein: Da geht es um die gemeinsame Empathie zwischen Publikum und Performer, da werden Körper durch die Brille der künstlichen Mechanik betrachtet und es kommen physische und emotionale Erinnerungen hoch. Freu dich auf einen Disco-Tanzmarathon, auf einen weissen Körper auf weissem Hintergrund und auf eine südafrikanische Tanztradition, bei der Körper, Stimme und Musik miteinander verschmelzen.


 

Weiss und entblösst zeigt sich Clara Delorme in ihrem Stück «L'albâtre» im jungen theater basel.


Tanzen in der ganzen Region

Die Aufführungen sind über die ganze Region verteilt und finden zum Beispiel in der Kaserne, im Roxy Birsfelden, im Vorstadttheater, im Theater Basel oder im Humbug statt. Zudem bieten das Ballett Theater und das Tanzbüro offene Trainings an, bei denen du dich auch ohne Tanzerfahrung bewegen darfst. Juhu, da freuen wir uns auf Muskelkater, fliegende Gliedmassen, künstlerische Kraft und bewunderswerte Körperbeherrschung!


Swiss Dance Days

Verteilt über die ganze Stadt

Vom 2. bis 6. Februar 2022

swissdancedays.ch


Entdecke das Programm und hol dir deine Tickets!


Mensch oder Maschine? «Farewell Body» ist das erste choreografische Werk von Romane Peytavin und Pierre Piton.


In ihrem Stück «Forever» lädt die Basler Tänzerin und Choreografin Tabea Martin Kinder ab 8 Jahren zum Nachdenken über das Sterben ein.


Diverse Sturz- und Höhenflüge werden dir von Marc Oosterhoff in der transdisziplinäre Performance zwischen Physical Dance und Zirkus geboten.


In «Fantasia» wandelt sich der Körper von Ruth Childs zur menschlichen Figur, zur tierähnlichen Kreatur, zum Musikinstrument oder zur einfachen Vibration. 


Dieser Partner-Content ist in Kooperation mit unserem Partner «Swiss Dance Days» entstanden.

Swiss Dance Days
Die Swiss Dance Days haben es sich zur Aufgabe gemacht, eine Plattform zur Förderung der Schweizer Choreographie zu schaffen, mit dem Ziel, den Stücken im Ausland, aber auch häufiger in der Schweiz Tournee zu ermöglichen. Die einzigartige Veranstaltung, die seit 2006 von Reso - Tanznetzwerk Schweiz mitorganisiert wird, findet alle zwei Jahre in einer anderen Schweizer Stadt statt.