Museumsnacht mit Kindern
Triregio

Nicht langweilig!

Veröffentlicht am Mittwoch, 26. Dezember 2018

Am Freitag, 18. Januar, ist Museumsnacht. Kein Grund, einen Babysitter zu organisieren; es gibt über 60 tolle Angebote für Kinder!

Bald ist wieder Museumsnacht, die Nacht, in der die Stadt überquillt vor lauter fantasievoller Angebote, kunterbunter Spiele, spannender Führungen, witziger Workshops und toller Musik. Es ist daher überhaupt nicht nötig, eine Hüeti für die Kleinen zu organisieren, denn die werden sich bei über 60 kindgerechten Angeboten garantiert nicht langweilen. Zudem ist der Eintritt für Kinder und Jugendliche kostenlos.

Im Anatomischen Museum können sich kleine Detektive zum Beispiel auf die Suche nach langen Knochen machen und bekommen von Make-up-Artisten eine total echt wirkende Verletzung ins Gesicht geschminkt. Im Spielzeugmuseum Riehen gibt es einen Theatercrashkurs mit Pippi oder einen Schwedisch-Crashkurs für schnelle Zungen. Eine Wahrsagerin wartet in der Skulpturenhalle darauf, den Kleinen die Zukunft vorherzusagen. Dort können sie auch ihren eigenen Zaubertrank mischen und sich in Harry Potter oder Hermine verwandeln.

Das Museum Tinguely lädt ein zum Crashkurs in Gebärdensprache, das Pharmaziemuseum zum Herstellen von eigener Handcrème. Im Antikenmuseum können Kinder eine nackte Statue bekleiden, in der Papiermühle eine Papier-Brille basteln oder ein Daumenkino kreieren. Der Zauberkünstler Magrée zeigt im Spielzeug Welten Museum seine Tricks – dort können die Kleinen auch ihren eigenen Zauberhut gestalten... und das ist noch lange nicht alles! Darum: unbedingt mitnehmen, die kleinen Racker – am spektakulärsten ist die Museumswelt in dieser einen Nacht!

 

Was: Museumsnacht
Wann: Freitag, 18. Januar, 18 Uhr bis 2 Uhr
Wo: 36 Museen und Kulturinstitutionen in der Triregio
Eintritt: CHF 24.- (bis 26 Jahre ist der Eintritt gratis!) – Vorverkauf und Abendkasse

www.museumsnacht.ch