Architektur & Musik
diverse Orte

Raum. Zeit. Musik.

Veröffentlicht am Montag, 13. Mai 2019.

«Geben Sie Zeit Räume» heisst die Reihe, die besondere Musik mit besonderer Architektur vereint. Gleich drei solcher Konzerte kannst du am 18. und 19. Mai besuchen.

ZeitRäume Basel ist ein Festival, das Architektur und Musik an verschiedenen Orten in der Stadt, auf dem Land und im Dreiländereck vereint. Die nächste Ausgabe des Festivals findet im September statt. Bis dahin bekommst du in der Reihe «Geben Sie Zeit Räume» einen kleinen Vorgeschmack; mit liebevoll ausgewählten Konzertprogrammen an besonderen Orten.

 

Im Anschluss an die Konzerte gibt es jeweils bei einem Apéro Gelegenheit zur persönlichen Begegnung mit den Musikerinnen und Musikern sowie dem Team des Festivals. Während des Open House Basel Wochenendes finden gleich drei solcher Konzerte statt. Der Eintritt ist frei, allerdings wird zum Teil um Reservation gebeten.


  •  Samstag, 18. Mai, 17 Uhr: Die Basel Sinfonietta spielt Laubenmusik von Gérard Grisey, Pascal Dusapin, Katharina Rosenberger und Jon Roskilly in der StadtErle am Goldbachweg 8.
  • Sonntag, 19. Mai, 13 Uhr und 14 Uhr: Das Eunoia Quintett lädt zu «Hirn & Ei», einer Führung und Musik mit Regenjacken von Carola Bauckholt in der Trinwasseraufbereitungsanlage Hardwald in Muttenz. Anmeldung erforderlich unter openhouse-basel.org.
  • Sonntag, 19. Mai, 18 Uhr: Das Eunoja Quintett spielt Vakuum Lieder, Musik von Carola Bauckholt, Simon Stehen-Andersen, Erik Oña und Caspar Johannes Walter. Bei Oppenheim Architecture am Kirchplatz 18 in Muttenz. Reservation unter info@zeitraeumebasel.com
  •