Neueröffnung
Dan's Lab
Totentanz

Sali, ich bi neu!

Veröffentlicht am Sonntag, 27. November 2022 von Valérie Ziegler.

... Nun ja, ganz so neu auch wieder nicht. Doch ein Besuch in Dan's Lab lohnt sich jeden Tag. Der Berliner Patissier erfindet seine saumässig guten Gebäcke und Sandwiches nämlich fast täglich neu.


Zugegeben: Dan’s Lab existiert bereits seit September 2021. Sein Angebot an frisch zubereiteten Sandwiches erfindet sich jedoch immer wieder neu. Auch dass Daniel Menzel ab nächster Woche mit dem Sauerteigbrot vom benachbarten bread.love arbeiten wird, ist neu. Ausserdem: Wer entscheidet denn schon, was «neu» ist? Ebe.


Der Laden brummt bereits zur Kaffeestunden am (eher noch) frühen Morgen.

Wieso seine Iklemmte so beliebt sind? Weil sie verdammt gut schmecken. Und weil Dan statt Butter Hummus verwendet und selbst sein Mandelpesto mit eigenen Händen herstellt. Das sind nur drei der vielen Gründe.



Nach dem Shoppen die Kuchenfreude

Die Schweiz schien Daniel irgendwie schon immer angezogen zu haben: «Lustigerweise habe ich meine Ausbildung zum Restaurantfachmann im Berliner Swiss Chalet absolviert.»

Nach Basel gezogen ist er dann jedoch wegen einem anderen guten Grund: der Liebe.

Dass hier auch sein Traum vom eigenen Café endlich wahr wurde, scheint irgendwie fast schon schicksalsmässig.

Kurz vor Covid musste Antoinette – der wunderbare Concept Store von Stephanie Böhm (Daniels Liebe) – aus persönlichen Gründen fast geschlossen werden. «Das durfte einfach nicht passieren. Die Lage hier ist zu grossartig», erzählt der 40-Jährige.

So kam es, dass sich das Liebespaar auch geschäftlich zusammentat, um Steffys Boutique mit Dans kulinarischem Laboratorium verschmelzen zu lassen.



Das international bereits etablierte Konzept, Shop und Café zu verbinden, kam für diese zauberhafte Location am Totentanz wie gerufen. Es ist nicht nur die bunt durchmischte Laufkundschaft, sondern auch Architekt*innen aus den umliegenden Häusern, die selbst bei gruseligem Regenwetter auf der Boulevard-Terrasse Platz nehmen, um einen feinen Hafer-Cappuccino zu schlürfen oder die Mittagspause hier zu verbringen. «Nächstes Jahr wird’s dann endlich auch drinnen gemütlich», erzählt der herzliche Gastgeber.


Gipfeli, Süssgebäcke und die Brote (mindestens zwei davon mit Dinkelmehl gebacken) werden vom Vital Speisehaus geliefert. «Und ab nächster Woche zum Glück endlich auch von unserem Nachbarn bread.love», freut sich Dan.

Die saftigen Kuchen (teils auch glutenfrei und vegan) bereitet er täglich frisch zu. Genauso wie die abwechslungsreichen Quiches und die Sandwich-Belege wie Hummus, sein beliebtes Pesto oder die Rote Beete-Crème … mhmmm!


Daniel und Stephanie scheinen definitiv zu matchen. Auch geschäftlich: «Es kommt immer wieder vor, dass Steffy Kundinnen berät, während der Mann mit den Kids – oder alleine – draussen Kuchen isst und Kaffee trinkt», schmunzelt Dan. «Ich bin wirklich ein grosser Fan von dieser Gegend hier und durfte bisher ausschliesslich positive Erfahrungen sammeln.»


Keine Sehnsucht nach Berlin also? «Ganz und gar nicht!»

Zum Glück. Denn wir wollen definitiv noch mehr von Dans Sandwiches. Viel mehr.



3 Fragen an Daniel


Welches ist dein eigenes Lieblingsprodukt?

Die Tarte Citron Meringue – natürlich das Produkt, das am meisten Zeit in Anspruch nimmt. (lacht) Und das Demeter Dinkel Baguette mit Ziegenkäse, Honig und hausgemachtem Mandelpesto.


Was aus Berlin fehlt dir hier in Basel?

Familie und Freunde.


Und was ist in Basel unmöglich zu toppen?

Die friedliche Lebensqualität und die Höflichkeit der Einwohner.


Was: Neueröffnung Dan's Lab

Wann: Dienstag bis Freitag: 9 bis 16 Uhr I Samstag: 10 bis 16 Uhr

Wo: Totentanz 10


Instagram