Neueröffnung
Ta Cave
Klingental

Sali, ich bi neu!

Veröffentlicht am Freitag, 10. Juli 2020.

Mit Ta Cave hat im Klingental die erste durch Crowdfunding finanzierte Bar in Basel eröffnet. Neben Wein, Bier und feinen Plättlis soll's bald auch einen ganztägigen Sonntagsbrunch geben.

Eine Bar, in der du dich zuhause fühlen kannst. Genau dafür steht die neu eröffnete Ta Cave im Klingental.

Wie der Name verraten lässt, dreht sich hier so ziemlich alles um Wein. Zur Auswahl stehen ausgewählte internationale und regionale Spitzentropfen. Der charmante Sommelier Davide Dellago hat nicht nur schon viele Auszeichnungen gewonnen, sondern berät er dich auch ausgezeichnet. Indem er dich nämlich unter anderem alle dich gluschtig machenden Weine – sofern sie im Offenausschank erhältlich sind –, probieren lässt. «Wie zuhause halt», erklärt er schmunzelnd.

Hier sagt man «du». Hier soll man Spass haben. Nix kompliziert!



Ta Cave ist die erste durch Crowdfunding finanzierte Bar der Schweiz. Das Lokal in Basel ist zwar das bisher grösste, der erste «Keller» wurde allerdings 2015 in Lausanne eröffnet; drei Jahre später ging in Genf die nächste Filiale auf.

Ausgetrunken hat’s sich noch lange nicht. Die Initianten haben nämlich vor, mit Ta Cave in verschiedensten Schweizer Orten einzuziehen.


Ta cave, ta cuisine

Nun aber erstmal zurück nach Basel. Hier gibt’s nämlich abgesehen von Wein auch Bier, Spirituosen von Zeltner und verschiedene Plättli. «Künftig wollen wir sogar unsere eigenen Spirituosen produzieren», verrät uns Big Boss Kevin Barnes.

Er nimmt uns mit in den, in unseren Augen, spannendsten Raum in diesem Gebäude: die Küche.

Anders als erwartet, werden wir hier nicht von einem strukturierten Chaos und heissen Dämpfen empfangen, sondern von hübschen Pflanzen, Kerzenlicht und beaucoup de romantisme! Der hübsch gedeckte Tisch steht auch nicht grundlos da: In Zukunft sollen hier private Abende stattfinden können. «Bis zu 25 Leute haben Platz. Ob ihr euch von einem Michelin-Koch verwöhnen lassen wollt oder die Küche in der Gruppe nutzen möchtet: Ta cave est aussi ta cuisine! Wegen Corona müssen wir mit diesem Angebot allerdings noch etwas warten», so Kevin.



Damit können wir leben. Bei den aktuellen Temperaturen ist es draussen sowieso am gemütlichsten. Wir setzen uns an einen der langen, massiven Holztische und bestellen ein gemischtes Plättli mit Käse und Trockenfleisch. Und eine Guacamole «DIY». Ja, du darfst tatsächlich selbst Hand anlegen und das Avocado-Gestampfe nach deinem Gusto würzen!



 

Comme à la maison! Hat schon was. Wir kommen definitiv wieder. Auch, weil wir unbedingt noch das AuberginenKaviar und das geräucherte Forellensashimi probieren wollen. Und den Brunch, der am Sonntag bald ganztags stattfinden soll.

«Übrigens: Wenn’s noch heisser wird, dürfte der Tisch im Weinkeller spannend sein», gibt uns Kevin den Tipp mit auf den Weg, «Hier drin ist es nämlich Tag und Nacht 12 Grad kühl.»

Very cool indeed! Wir bevorzugen es wohl aber auch weiterhin, mit einem feinen Gläschen Wein einen kühlen Kopf zu bewahren. Santé!



Was: Neueröffnung Ta Cave

Wann: Mittwoch bis Sonntag, 16 bis 24 Uhr

Wo: Klingental 8


tacave.ch