Weekend
Overview
Basel

Sommer ahoi!

Veröffentlicht am Mittwoch, 08. Juli 2020.

Wann hast du das letzte Mal in eine saftige Walliser Aprikose gebissen, wann zum letzten Mal den Zolli bei Abenddämmerung besucht, und hast du überhaupt schon mal unter freiem Himmel zu 5 Rhythmen getanzt? All das ist dieses Wochenende möglich.

DONNERSTAG

Welches ist deine Lieblingsfrucht? Erdbeere, Heidelbeere, Pfirsich, Pflaume... der Sommer ist schon schön! Besonders lecker schmecken die Früchte, wenn man weiss, dass sie aus der Schweiz stammen. Falls du bei Walliser Aprikosen ebenfalls nicht widerstehen kannst, lohnt es sich, heute «früh» aufzustehen. Zwischen 7.30 und 10.30 Uhr kannst du die süssen Granaten nämlich auf dem Claraplatz degustieren und kaufen.


Den After Work gehen wir gemütlich an. Zuerst geniessen wir einen Apéro im Ta Cave, die neue Bar neben dem Renée, bevor wir mit Blick auf den Rhein mal wieder einen leckeren Burger vom Restaurant Ufer7 verdrücken.


Wer mit Kindern unterwegs ist, kann heute im Quartiertreffpunkt LoLa an der Feuerschale unter anderem Schlangenbrot brutzeln.



FREITAG

Wen's heute mal wieder ins Gundeli verschlägt, tut Gutes, wenn er nach der Arbeit bei Paul Ullrich vorbeischaut. Dort werden nämlich Drinks mit Fever-Tree-Produkten gemixt. Ein erfrischender Kick-off ins (hoffentlich) freie Wochenende!

Am Steinengraben wird diesen Freitag endlich eine vielversprechende Höhle eröffnet. Da der Ansturm aufs neue Valhalla gross scheint, und wegen dem noch immer herumschwirrenden Coronavirus, wurde die Eröffnung auf zwei Tage verteilt. Heute um 18 Uhr geht’s los. Du darfst gespannt sein. Valhalla versteht sich als Ort für lange Nächte, wilde Saufereien und epische Acts. 

Wenn du keine Lust hast auf Rambazamba, wär’ vielleicht ein Zoobesuch was? Heute darfst du bis 22 Uhr rein. Mit etwas Glück begegnest du nicht nur etlichen Tier-Babys, sondern auch dem Glacé-Velo.



SAMSTAG

Diese Woche starten wir wieder mal beweglich in den Samstag. Um 10 oder 11.15 Uhr findet im Solitude Pärkli eine Yogastunde mit Luisa vom Meyo House statt. Vorwissen ist kein’s nötig. Aber triff 10 Minuten früher ein und bring deine eigene Matte mit.

Bei Loosloo Yoga an der Kandererstrasse wird heute hingegen für einmal nicht yogiert, sondern kannst du im Vorgarten Flohmi-Ware ersteigern.

Trotz Flohmarkt-Pause bleiben wir in Schwung und probieren uns am Abend im 5-Rhythmen-Tanz. Um 19.30 Uhr startet die Outdoor-Session im Schützenmattpark (im hinteren Teil). 

Wenn du zu denen gehörst, die lieber passiv Sport treiben und das FCB-Spiel gerne draussen verfolgen möchtest, ruft heute der Grill von der Buvette Alti Liebi in seinen betörendsten Tönen.



SONNTAG

Für diesen Sonntag haben wir uns was Besonderes ausgedacht. Und zwar haben wir unsere Gross- gegen Kleinbasel-Tour vom letzten Sommer wieder ausgegraben. Wir beginnen dieses Wochenende mit dem Kleinbasel. Da wegen Corona und Sonntag nicht alle Lokale offen sind, hier die entsprechende Anpassung: Gestartet wird im Pulpo. Das Lokal von Robi ist nämlich weit mehr als eine Spieloase für die Kleinen! In der gemütlichen Outdoor-Lounge lässt sich auch gechillt ein Sommerdrink geniessen. 

Vorbei an jahrhundertealten, wunderschönen Gebäudefassaden zotteln wir die verschiedenen Buvetten ab. Schon alleine aufgrund der zahlreichen Genuss-Kabäuschen (uns überzeugen Flora und Buvette Dreirosen am meisten, und dich?) kann man davon ausgehen, dass Kleinbasel dieses Rennen sowieso gewinnen wird. Abwarten und Bier trinken. Bier trinken (und fein dinieren) lässt sich natürlich auch gut bei bekannten Hotspots wie dem Hotel Krafft oder dem zum Schmale Wurf. Letzten Sommer hinzugesellt hat sich die Consum Sommerbar.

Spätestens im Hafenareal ist man in den Ferien angekommen, oder? Ob Generationen-Gärten, Freiluftkunst, kreative Architektur, leckere Grillplatten bei der Landestelle, musikalische Leckerbissen im paradiesischen Patschifig, erstklassige Cocktails auf dem Quarterdeck bis zu Chillen unter den bunten Sonnenschirmen von Marina: This is why we love Basel! Und weil wir einfach gerne noch einen drauf setzen – und dies in dem Fall auch getrost können: Das Dreiländereck rund um die Sandoase bringt nicht nur Basels Vorzüge auf einen Punkt, sondern liegt dort in der Nähe auch eines der wohl sympathischsten, lauschigsten und besten Beizlis Basels: Wer die feinen Fischgerichte vom Rostigen Anker schon mal probiert hat, weiss genau, wovon wir sprechen!

So, wir haben fertig. Nein, einer geht noch. Denn sorry, aber der Blick auf die Grossbasler Seite ist einfach unschlagbar!

Lasst die Spiele beginnen: Der grosse Bruder schlägt nächste Woche zurück!