Reflexion
Onorio Mansutti
Rheinufer

Spiegel für die Nachhaltigkeit

Veröffentlicht am Montag, 08. Juli 2019.

Noch bis am 28. Juli wirst du am Rheinbord von Kunst geblendet. Was das Ganze soll? Dich daran erinnern, dass nachhaltige Energiewirtschaft nicht nur nötig, sondern auch möglich ist.

«Was ist denn hier los?», wirst du dir vielleicht denken, wenn du in diesen Tagen den verdienten Feierabendschwumm im Fluss geniesst. Zwischen Wettstein- und Mittlerer Brücke steht etwas am Rheinbord, das zuvor nicht war. Und es blendet.


 

Es ist eine Installation des Basler Künstlers Onorio Mansutti, stattliche 10 x 2,5 Meter gross, quasi der Hollywood-Schriftzug von Basel. Und was soll das Ganze bedeuten? «SUN21», steht da in Spiegelschrift. Um das Ganze lesen zu können, empfiehlt sich die Münsterplattform. Und zwar abends zwischen 19 und 20 Uhr. Bei geringem Wellengang kannst du die Reflexion der Buchstaben im Wasser entziffern.

 

«SUN21» steht da deshalb, weil Basel nun mal nicht Hollywood ist und weil die Basler NGO sun21 ihr 21-jähriges Bestehen feiert. Zudem ist die Installation mit dem Titel «Reflexion» ein Programmpunkt des Festivals Ziel Zukunft Biennale. Es spielt mit den beiden erneuerbaren Energiequellen Sonnenlicht und Wasser – denn erst durch deren Einfluss entfaltet der Schriftzug sein Spiegelbild auf der Rheinoberfläche und wird lesbar. Guckst du!


Was: «SUN21» - Kunstwerk

Wo: Rheinbord, Höhe Oberer Rheinweg 63

Wann: noch bis am 28. Juli

 

www.sun21.ch