Stadtliebe
Gemeinsam
Support Your Locals

Stadtgefühle

Veröffentlicht am Samstag, 01. August 2020.

Geniesse und stärke mit uns die einzigartige Vielfalt deiner Stadt. Support Your Locals.

Es ist die gemeinsame Leidenschaft für Basel, die verbindet – und auch in diesen besonderen Zeiten jeden Tag Freude verbreitet. Mit Einfallsreichtum, aufregenden Konzepten und viel Liebe zur eigenen Stadt schaffen es die Menschen und Macher hinter den lokalen Genuss- und Erlebnisangeboten, dich immer wieder zu begeistern und zu überraschen. Zahlreiche Geschäfte und Lokale sagen Danke für deine Unterstützung – und hoffen gleichzeitig, dass diese lokale Treue auch nachhaltig ist. Denn nur so bleibt die Vielfalt deiner Stadt am Leben.


Mit jedem dieser Erlebnisse unterstützt du nachhaltig deine Stadt. Ganz nach dem Motto: Deine Stadt ist da für dich – sei du da für deine Stadt. Support Your Locals.


Alexandre Kaden, Pächter der Restaurants Safran Zunft, Brauerei, Le Rhin Bleu und Bistro Kunstmuseum

Treue auf Seiten der Stammgäste – Zusammenhalt auf Seiten des Teams. Das habe Alexandre Kaden in den vergangenen Wochen und Monaten besonders stark gespürt und beeindruckt. Als Pächter der vier Lokale Restaurant Safran Zunft, Restaurant Brauerei, Le Rhin Bleu und Bistro Kunstmuseum trage er eine grosse Verantwortung – und habe dabei nie die Hoffnung verloren. «Unsere Stammgäste, die hier zuhause sind und uns treu geblieben sind – das berührt uns und tut uns gut. Zudem hat das Team unglaublich gut zusammengehalten und war stets überzeugt, dass wir diese Zeit gemeinsam überstehen. Das macht grosse Freude. Stellvertretend für diese Freude steht auch das Support Your Locals-Herz.»


Alexandre Kaden, Pächter der Restaurants Safran Zunft, Brauerei, Le Rhin Bleu und Bistro Kunstmuseum
Alexandre Kaden, Pächter der Restaurants Safran Zunft, Brauerei, Le Rhin Bleu und Bistro Kunstmuseum


Manuel Rieder, Inhaber Tarzan

Kaum hatte Bundesrat Alain Berset den Lockdown verhängt, schon prangte sein Gesicht auf den passenden Shirts des Basler Modelabels Tarzan. Was darauf folgte war keine Klage aus dem Bundeshaus, sondern eine T-Shirt-Bestellung von Alain Berset. So aufregend hat Manuel Rieder, Inhaber von Tarzan, die vergangenen Wochen und Monaten erlebt. Neben den wirtschaftlichen Herausforderungen, die er zu bewältigen hat, war diese Geschichte definitiv ein Aufsteller. Auch die kommende Zeit mit geöffnetem Geschäft berge viel Ungewissheit, meint Manuel Rieder: «Ich hoffe, dass die Menschen realisieren, welch grossartiges Angebot ihre eigene Stadt zu bieten hat. Hier gibt es so viele tolle lokale Brands, die es zu entdecken gilt. Wenn es diese nicht mehr gäbe, würde unsere Stadt ein wenig traurig aussehen.»


Manuel Rieder, Inhaber Tarzan
Manuel Rieder, Inhaber Tarzan


Michael Fleig, Inhaber Bluemelade bim Schloss

Zuerst hätten es nur seine Stammkunden mitbekommen, dass der Bluemelade Bim Schloss auch in Zeiten des Lockdowns einen Hauslieferdienst anbietet, meint Inhaber Michael Fleig. «Doch bald verbreitete sich diese frohe Botschaft wie ein Lauffeuer, ganz nach dem Motto ‘Ich will auch jemandem eine Freude bereiten’». Die Solidarität der Menschen empfand und empfindet Michael Fleig noch immer als sehr gross. Damit eine Stadt lebt, brauche es einerseits vielfältige Geschäfte und andererseits Kunden mit Liebe zu ihrer eigenen Stadt. «Ich hoffe, dass durch diese Zeit ein kleiner Ruck durch die Köpfe der Menschen ging, das lokale Angebot verstärkt zu entdecken und zu unterstützen», meint Michael Fleig und fügt an: «Gleichzeitig wünsche ich mir, dass auch wir als Inhaber verschiedener Geschäfte untereinander mehr zusammenarbeiten, um uns so gegenseitig zu stärken».


Michael Fleig, Inhaber Bluemelade bim Schloss
Michael Fleig, Inhaber Bluemelade bim Schloss


Franzisca Brugger und Miryam Probst-Brugger, Inhaberinnen Pane Con Carne

«Wenn man bei uns vorbeikommt, soll man sich fühlen, als ob man in den Ferien wäre!». Ein Gefühl, das besonders gut ankommt und zurzeit gerne erlebt wird. Die beiden Schwestern Franzisca Brugger und Miryam Probst-Brugger, Inhaberinnen von Pane Con Carne, boten ihre Sandwiches, Gepäcke und mediterranen Spezialitäten auch während des Lockdowns als Take Away an und haben damit auch viele Neukunden gewonnen. «Wir hoffen nun, dass diese neuen Kunden ihr Zmittag, Znacht und Apéro auch weiterhin bei uns geniessen werden».


Franzisca Brugger und Miryam Probst-Brugger, Inhaberinnen Pane Con Carne
Franzisca Brugger und Miryam Probst-Brugger, Inhaberinnen Pane Con Carne


Erwin Marlin, Inhaber Foto Marlin

Ganz klar – die Bestellungen, die während des Lockdowns über den Online-Shop eingegangen sind, seien nur ein Tropfen auf den heissen Stein gewesen. Doch ein Tropfen, der einen als Geschäftsinhaber moralisch stärkte und für einen Hoffnungsschimmer sorgte, betont Erwin Marlin. «Ich war total überrascht, wie viele Bestellungen bei uns online getätigt wurden. Wir haben alles am selben Tag bei unseren Kunden zuhause ausgeliefert. Diesen Service werden wir auch in Zukunft gerne so beibehalten, auch wenn es einen grossen zeitlichen Mehraufwand bedeutet.» Die Freude und das Gefühl, die Kunden nun wieder persönlich im eigenen Geschäft bedienen und beraten zu können, überwiege dabei alles. Das Philosophieren über die Fotografie, der persönliche Kontakt – dafür lebe sein Team bei Foto Marlin Basel.


Erwin Marlin, Inhaber Foto Marlin
Erwin Marlin, Inhaber Foto Marlin


Josina Schiff, Inhaberin Ahoi Ahoi

Der Schock Mitte März war gross. Lockdown. Alle Geschäfte müssen schliessen. Diese Nachricht hat auch Josina Schiff, Inhaberin vom AHOI AHOI, hart getroffen. Doch mit der Zeit konnte sie diese unerwartete Auszeit auch geniessen. Die lieben Nachrichten ihrer Kunden sowie die Bestellungen über den Online-Shop hätten sie aufgestellt. Die Kunden durften sich ihrerseits darüber freuen, dass sie ihre bestellten Produkte noch am selben Tag zuhause vorfinden konnten. Wenn Josina Schiff an die Zukunft denkt, so gibt sie sich hoffnungsvoll: «Ich hoffe, dass ein Umdenken stattfindet. Dass die Menschen ihre Stadt mehr schätzen lernen. Nicht nur die pünktlichen Drämmli, die köstlichen Restaurants und die interessanten Kulturinstitutionen machen eine Stadt aus. Sondern auch die persönlichen Interaktionen. Und diese können wir als kleine Geschäfte besser bieten als Online-Shops, bei welchen die persönliche Beratung bloss suggeriert wird.»


Josina Schiff, Inhaberin Ahoi Ahoi
Josina Schiff, Inhaberin Ahoi Ahoi