Familienmensch
FCB-Profi
NOAH
«Style is...»

«Style is never outta fashion»: NOAH

Veröffentlicht am Freitag, 12. Juli 2019 von Devina Solanki.

Was Stil im Zusammenhang mit dem jüngsten FCB-Profi-Spieler und Shootingstar Noah Okafor bedeutet!

Stil ist zuallererst eine Haltung. Gegenüber sich selber.

Im Fall von Noah heisst das Disziplin, Beharrlichkeit und Verzicht. Ja, auch Verzicht, denn sein Pensum erlaubt es ihm nicht, die Wochenend-Nächte zum Tage zu machen, wie es Gleichaltrige ganz normal tun. Das heisst nicht, dass er sich nicht gerne mit seinen Freunden trifft, wenn es die Zeit erlaubt. Aber eben, diese ist limitiert. Denn sein Ausnahmetalent wird gefördert, herausgefordert und geschliffen. Tägliches Training, oft mehr als einmal am Tag, ein Ernährungsplan und allerlei weitere Disziplinen für Körper und die mentale Stärke stehen ebenfalls an der Tagesordnung. Das sieht man ihm natürlich auch an.



Zu dieser Fokussiertheit gesellt sich eine ganz feine, liebenswerte Art. Nicht dass Noah sehr scheu wäre, er weiss sehr wohl, was er will, aber das Aufdrängen gehört definitiv nicht zu seinem Repertoire. Zu diesen Herzensangelegenheiten gehört auch seine Familie, welche stolz ist auf ihn und ihn unterstützt und anfeuert. Mächtig stolz ist er wiederum auf seine ältere Schwester, welche erst kürzlich ihre Matura abgeschlossen hat. Fünf Geschwister sind sie insgesamt, noch ein älterer Bruder und zwei jüngere, von welchen die Letzteren ebenfalls beim FCB in den Nachwuchs-Mannschaften spielen.


«Ich trage einfach das, was mir gefällt. Es spielt auch keine Rolle, ob es sich um Marken-Klamotten oder No-Name-Brands handelt.»


Noah fällt nicht nur als Super-Fussballtalent auf, sondern zeigt er sich auch sehr modebewusst. Sein Monster-Pensum hält ihn nicht davon ab, sein Interesse für Mode zu bekunden. Als ich ihn frage, was er für Kleidung für das Shooting mitgenommen habe, zeigt er mir drei fertig durchdachte Outfits. Natürlich fotografieren wir gleich alle drei! «Wie würdest du dein Stil beschreiben?», möchte ich von ihm wissen. «Eigentlich immer sportlich. Ich trage einfach das, was mir gefällt. Es spielt auch keine Rolle, ob es sich um Marken-Klamotten oder No-Name-Brands handelt.»



Schön, konnten wir dieses Portrait noch realisieren, denn eigentlich hat er jetzt überhaupt keine Zeit mehr. Der ohnehin schon strenge tägliche Trainingsplan wurde durch die englische Woche intensiviert. Das heisst, es stehen zwei, anstatt ein Match pro Woche auf der Agenda, denn der FC Basel 1893 steht kurz vor dem Championsleague Qualifikations-Hinspiel. Dieses findet am 23. Juli in Holland gegen PSV Eindhoven statt. Am 30. Juli folgt das Rückspiel in Basel. Noah's Ziel ist ganz klar: Der Einzug in die Championsleague. Einer seiner Herzenswünsche ist nämlich, einmal in seinem Leben im Championsleague-Final zu spielen.


Vielen Dank, Noah, für deine Zeit und wir drücken dir und dem ganzen Team die Daumen!