Fotokunstprojekt
Aissa Tripodi
Stadthaus

Tochter, Partner, Freundin?

Veröffentlicht am Montag, 04. April 2022.

Bis am 24. September kannst du dir im Stadthaus überaus spannende Gruppenporträts der Künstlerin Aissa Tripodi anschauen und dir darüber Gedanken machen, wie die Zugehörigkeit der abgebildeten Menschen wohl aussehen könnte. Es bleibt viel Raum für Spekulationen – schon im Titel der Ausstellung: «Warum hast du dich bewegt?»

Sehen wir Porträts von Menschen, wollen wir gerne mehr von ihnen wissen – vor allem, wenn sie auf dem Bild offensichtlich in Beziehung stehen. Woher kommen sie? Wie haben sie sich kennengelernt? Sind sie verwandt? Ist das ein Liebespaar? Geschäftsbeziehung, Nachbarn, flüchtige Bekannte oder best friends? Die aktuelle Ausstellung im Stadthaus lässt all diese Fragen offen. Die Bildreihe von der jungen Fotografin und Künstlerin Aissa Tripodi zeigt dir 21 inszenierten Gruppenporträts, bei denen du keine Ahnung hast, ob sich die Porträtierten tatsächlich nahestehen oder ob sie sich nie zuvor gesehen haben. All das nimmt einen aber natürlich wahnsinnig Wunder.


 


«Warum hast du dich bewegt?» lautet der Titel der Ausstellung, an deren Anfang der Wunsch nach einer Porträtausstellung zum Thema Heimat stand. Zwischenmenschliche Beziehungen und Zugehörigkeitsgefühle sollten im Vordergrund stehen. Die Bürgergemeinde der Stadt fragte für die Umsetzung die Fotografin und Künstlerin Aissa Tripodi an. Im Winter 21/22 – Mitten in der letzten Coronawelle – entstanden die spannenden Bilder, die einen stutzig und nachdenklich zurücklassen. Aissa Tripodi übrigens arbeitet seit rund zehn Jahren selbständig – vorwiegend in Basel und Zürich. An der Vernissage kannst du sie vielleicht charmant in ein Gespräch verwickeln, um mehr über die Gesichter an der Wand zu erfahren ...

 

Die Ausstellung «Warum hast du dich bewegt – ein Fotokunstprojekt zu Zugehörigkeit» ist vom 7. April bis zum 24. September 2022 in der Eingangshalle des Stadthauses an der Stadthausgasse 13 zu sehen und von Montag bis Samstag jeweils frei zugänglich.