Antiquitäten, Kunst & Kurioses

Nach Abbruch der alten Stadtmauer am Petersgraben wurde 1858 die Liegenschaft am Petersgraben 19 gebaut. Nicht wenige Steine dieser alten Stadtmauer wurden für diesen Bau eingesetzt. Es entstand ein Geschäftshaus und Magazin der Firma Scheuchzer & Cie.

Um 1930 musste die Firma Scheuchzer & Cie aufgrund der wirtschaftlichen Lage das Geschäft aufgeben. Danach übernahm die Firma Nägelin die Liegenschaft. Die Firma war spezialisiert auf die Räumung von Wohnungen, vorwiegend aus den noblen Quartieren Basels, wie das Gellert. Das edle Mobiliar wurde aufpoliert, wenn nötig repariert und zum Verkauf angeboten.

Um 1949 übernahm Herr Glasstetter die Firma und die Liegenschaft (inkl. Flachsländerhof) und führte das Geschäft als Kunst & Antiquitätengeschäft weiter. Der Name “Petershof” wurde erstmals in Dokumenten erwähnt.

In den 60er Jahren hat sein Sohn das Geschäft übernommen. Im Jahre 2011 verstarb Herr Glasstetter. Seine Tochter Michèle Glasstetter führt seither das Antiquitätengeschäft.

Das Gebäude ist seit 1858 aussen wie innen praktisch unverändert geblieben. Ein Besuch des Gebäudes führt zu einer aussergewöhnlichen Zeitreise.

In der Zwischenzeit bietet sich die Gelegenheit die grosszügigen Räumlichkeiten im 1. und im 2. Stock für eine Kunst Ausstellung zu nutzen.

Lassen Sie sich von dieser einzigartigen Atmosphäre überraschen und besuchen Sie den Petershof!

Keine Blogbeiträge vorhanden

Leider keine bevorstehenden Veranstaltungen

Keine Kommentare

Es wurde noch keine Bewertung mit einem Kommentar erfasst.

Sag uns deine Meinung

Wie wahrscheinlich ist es, das du diesen Ort weiterempfehlen wirst?
Sehr unwahrscheinlich Sehr wahrscheinlich
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10