Ausstellung
Bruce Nauman

Schaulager

Wachsköpfe, Videos & Weltpremiere

Veröffentlicht am


Mit «Bruce Nauman: Disappearing Acts» widmet das Schaulager einem der wichtigsten Künstler unserer Zeit eine lang erwartete Retrospektive.

Wachsköpfe, Videos, leuchtende Worte, Handabgüsse – Bruce Naumanns Vielseitigkeit ist enorm. Nicht umsonst gilt der Amerikaner als einer der wegweisendsten und einflussreichsten Künstler der Gegenwart. In Kollaboration mit dem MoMa New York zeigt das Schaulager nun in der 25 Jahre umfassenden Retrospektive einen Mix aus selten gezeigten Arbeiten und bekannten Schlüsselwerken.

So kannst du eine eine monumentale Installation erleben und auch eine Weltpremiere: Nauman präsentiert nämlich seinen neusten Streich im Schaulager. Insgesamt sind rund 170 Werke von den 60er Jahren bis heute zu sehen. Neben Videoarbeiten, Neon- und Soundarbeiten, Skulpturen und Installationen gibt es auch Zeichnungen, Druckgrafiken und Fotografien zu bewundern.

Parallel zu den Werken im Schaulager zeigt das Kunstmuseum zwei raumfüllende Werke, die mit einem im Ausstellungsticket integrierten Gutschein kostenlos angeschaut werden können.
 

Was: Bruce Naumann – Disappearing Acts
Wo: Schaulager
Wann: 17. März bis 26. August
Öffnungszeiten: Dienstag–Sonntag / 10–18 Uhr, Donnerstag bis 20 Uhr (Montag geschlossen) 
Eintritt: CHF 22.- (für drei Eintritte ins Schaulager und einen Eintritt ins die Sammlung des Kunstmuseums Basel)

www.schaulager.org

 

Bild: Bruce Nauman, Green Horses, 1988
2-Kanal-Videoinstallation (Farbe, Ton), 1 Projektion, 2 Monitore und Stuhl, 59:40 Min., Masse variabel. Gemeinsam erworben von der Albright-Knox Art Gallery, Buffalo, New York, mit Mitteln aus dem Nachlass von Arthur B. Michael, durch Tausch; und dem Whitney Museum of American Art, New York, mit Mitteln des Director’s Discretionary


Kunst