Hans Geisen
Andreas Gefe

Cartoonmuseum

Zeichnen für Fortgeschrittene

Veröffentlicht am



Das Cartoonmuseum startet am 24. März gleich mit zwei neuen Ausstellungen: Eine zum verstorbenen Basler Karikaturisten Hans Geisen und eine zum Zürcher Tausendsassa Andreas Gefe.

Vor zwei Jahren schenkte Hans Geisens Sohn dem Cartoonmuseum den Nachlass seines Vaters. Über 8000 Zeichnungen und Bilder sowie Tagebücher und Fotografien galt es seither aufzuarbeiten. Mit der Ausstellung «Weltansichten» gibt das Museum nun erstmals einen vertieften Einblick in das Schaffen des Baslers, der bis zu seinem Tod 1992 als Hauskarikaturist der Basler «National-Zeitung» und später der «Basler Zeitung» täglich das Weltgeschehen illustrierte.

In der zweiten Ausstellung «Das sind wir» sind die ausdrucksstarken Gesichter des begnadeten Zeichners Andreas Gefe zu sehen. Bekannt wurde der Zürcher durch seine Illustration für NZZ Folio, den Beobachter oder das Magazin. Zudem veröffentlichte er zahlreiche Comics in Zusammenarbeit mit Autoren wie Martin Suter oder Charles Lewinsky. Kein Zweifel; Andreas Gefe ist einer der ganz grossen der jungen Schweizer Zeichnerszene, dies beweisen auch die zahlreichen Preise, Stipendien und Ausstellungen. Besonders toll ist daher auch, dass der Künstler am 3. Juni für einen Mal-Crash-Kurs nach Basel kommt; einen besseren Lehrer wirst du so schnell nicht finden!


 

Was: Hans Geisen «Weltansichten» / Andreas Gefe «Das sind wir»
Wann: 24. März bis 17. Juni
Wo: Cartoonmuseum
Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag, 11 bis 17 Uhr
Eintritt: CHF 12.-
Crash-Kurs Malen: Am Sonntag, 3. Juni von 14 bis 16 Uhr mit Andreas Gefe himself

www.cartoonmuseum.ch 


Kunst