Street Art
Flora&Fauna

Erlenmatt

Farbenprächtige Illustration im XL Format!

Veröffentlicht am



Bei vielen löst ein leeres weisses Blatt unwohlige Gefühle aus. Denn oft stellt sich die Frage «wo beginne ich nur?» Sicher nicht bei der begnadeten lllustratorin Patrizia Stalder. Und schon gar nicht, wenn es sich um eine riesige nackte Wand handelt.

Das gute Stück befindet sich auf dem Erlenmatt Areal. Unzählige Male ist sie mit ihrer 2jährigen Tochter auf dem Weg in die Langen Erle schon daran vorbei gegangen. Vor einem Jahr hat sie sich erkundigt und beim zuständigen Amt ihre Skizze eingereicht. Jetzt, ein Jahr später, setzt sie ihren Vorschlag mit Unterstützung des Tiefbauamts und Freunden um.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Die Fläche ist riesig, Gerüste sind nötig und allein für das Skizzieren benötigte sie 1,5 Tage. Gearbeitet wird mit Aussendispersionfarbe. Das Bild trägt keinen Titel. Es stellt ein phantastisches Universum von Flora und Fauna, in welchem aber auch Menschengesichter zu sehen sind dar. Die gelernte Zeichenlehrerin und Grafikerin spielt nicht nur mit den Farben, sondern bewusst auch mit den Dimensionen. Der überproportional grosse Schmetterling soll zum Beispiel aufzeigen, dass kein Tier oder Lebewesen wertvoller ist als das andere. Ein harmonisches Zusammenspiel aller Gattungen, wie es Kinder wohl noch sehen und wir es uns wünschen.

Die Tiere haben es ihr nicht nur auf der Wand, sondern auch sonst besonders angetan. Vor drei Jahre startete sie ihr Modelabel PSIWEARYOU. Auf den T’Shirts befinden sich stilisierte Zeichnungen von Tierarten, welche vom Aussterben bedroht sind. Mit ihrem Label unterstützt sie das Naturschutzprojekt Dracula Forest Reserve in Ecuador, welches vom Botanischen Garten der Universität Basel ins Leben gerufen wurde. Mit jedem verkauften T’Shirt hier wird dort ein Baum gerettet.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Da heute endlich wieder besseres Wetter herrscht, sind sie schon seit den Morgenstunden an der Arbeit. Wer zusehen will, wie sich das riesige Kunstwerk langsam vervollständigt, der kann sich in den kommenden Tagen und noch bis Ende der nächsten Woche ein Bild davon machen. Gleich bei den Gleisen unmittelbar neben dem Restaurant Bahnkantine auf dem Erlenmattareal.