Ausstellung
Haiti

Ackermannshof

Bitter & Bezaubernd

Veröffentlicht am


Auf lebendige und farbenfrohe Weise gibt die Ausstellung im Ackermannshof Einblick in die schmerzvolle Vergangenheit und Gegenwart Haitis.

Ab 18. August geben im Ackermannshof Basel haitianische Künstlerinnen und Künstler Einblick in ihre Alltagsrealität. So bitter diese auch sein mag, gelingt es ihnen, ihre Welt inmitten der tropischen Umwelt der karibischen Republik bezaubernd darzustellen.

Die Bilder sind allesamt Leihgaben des Ehepaars Marlyse und Heinrich Thommen, die sechs Jahre in Haiti gelebt und Schulinspektoren ausgebildet haben. Die Ausstellung wurde von Studierenden des Instituts Innenarchitektur und Szenografie der Fachhochschule Nordwestschweiz konzipiert. Eine spannende Sammlung, die verschiedene Aspekte des kreativen Kunstschaffens zwischen 1970 und 2000 vereinigt!

VERNISSAGE
18. August 2018, 17 Uhr (inklusive musikalischer Begleitung und haitianischem Apéro)

FÜHRUNGEN
Jeweils zwischen 15 und 17 Uhr

Sonntag, 19. August: Führung mit H. und M. Thommen (in Deutsch)
Mittwoch, 22. August: Führung mit H. und M. Thommen (in Deutsch)
Samstag, 1. September: Führung mit H. und M. Thommen (in Französisch)

Gruppenführungen auf Voranmeldung möglich: henri.thommen@bluewin.ch | 061 981 31 38

VORTRÄGE
Jeweils um 19 Uhr, Türöffnung um 18.30 Uhr

Dienstag, 21. August: Louis Ph. Dalembert, Schriftsteller: «Religions et le quotidien en Haiti»
Dienstag, 28. August: Hans Fässler, Historiker: «’Makandal sauvé!’ Die Schweiz, Haiti und die Sklaverei»
Dienstag, 4. September: René Zaugg: «Landwirtschaft und Ernährungssituation in Haiti»

FILME
Jeweils um 19 Uhr, Türöffnung um 18.30 Uhr

Donnerstag, 23. August: Jean-Marie Drot: «Le dernier voyage d’André Malraux en Haiti» (1976, Französisch). Anschliessend Rundgang zu den Bildern der im Film erwähnten Künstlern.
Donnerstag, 30. August: Maya Deren: «Divine Horsemen: The living Gods of Haiti» (Bild- und Tonaufnahmen 1947–1954, edited by Cherel and Teiji Ito 1973–1977, b/w, Englisch), ein Klassiker des ethnografischen Films. Anschliessend Diskussion mit Alexander Brust, Museum der Kulturen Basel, und Lilo Roost Vischer, Ethnologin, Vorstand Art Haiti.
Donnerstag, 6. September: Raoul Peck: «Der Mann auf dem Quai/L’homme sur les quais» (1990, Französisch, mit deutschen Untertiteln). Nachfolgende Diskussion über die Aufarbeitung der Duvalier-Diktatur.

Was: Bitter und Bezaubernd – Kunst aus Haiti
Wann: 18. August bis 8. September 2018 | Dienstag bis Samstag, 15 bis 18 Uhr | Sonntag, 11 bis 15 Uhr
Wo: Druckereihalle im Ackermannshof Basel, St. Johanns-Vorstadt 19

druckereihalle.ch