Konzert
Cadavre Exquis

Patschifig
Hafechäs

Und zwischendrin ein Ozean

Veröffentlicht am


Dank Internet kann man heute auch gemeinsam musizieren, wenn der eine Teil der Band in Kanada, der andere in Paris sitzt. So haben es Cadavre Exquis zwei Jahre lang gemacht – am Donnerstag, 21. September, stehen sie zusammen auf der Bühne im Patschifig.

Ein Mann, eine Frau, er Musiker und Schauspieler, sie Musikerin und Schauspielerin, er Kanadier, sie Schweizerin und wohnhaft in Paris, lernen sich in Zürich an einem Konzert kennen. Zwei Jahre ist das her. Seither schicken Viola von Scarpatetti (bekannt aus Filmen wie «Heimatland» und «20 Regeln für Sylvie») und Simon Pelletier-Gilbert ihre musikalischen Ideen hin und her. Cadavre Exquis nennen sie ihr Spiel: Jemand beginnt mit einer Melodie oder einem Songtext, schickt das Fragment über den Pazifik, der andere ergänzt mit seinen Ideen, schickt sie zurück – so geht das hin und her, bis jetzt, acht fertige Songs später, das Duo bereit ist, seine exquisiten Kadaver live auf der Bühne zu präsentieren.

Es sind Pop-Chansons geworden, allesamt handeln sie von Liebe, ihren Varianten, Tücken und Reizen. Die Texte sind oft autobiografisch, erzählen Geschichten. Am Konzert in Basel werden die beiden begleitet von Nico Feer (Baby Jail, Nadja Zela) und von Linda Suter – möglicherweise auch noch von anderen Gastmusikern, man darf gespannt sein. Am Konzert werden übrigens Filmaufnahmen gemacht.

 

Was: Konzert Cadavre Exquis
Wann: Donnerstag, 21. September, 18.30 Uhr
Wo: Patschifig/Hafechäs, Uferstrasse 40
Eintritt: frei – Kollekte

cadavreexquismusique.com