Die Zauberflöte
Opernkino

kultkino
Atelier

Atelier statt Mailänder Scala

Veröffentlicht am


Am Sonntag, 31. Dezember, um 10 Uhr morgens, zeigt das kultkino eine Aufzeichnung von Mozarts «Zauberflöte» aus der Mailänder Scala.

Klar, ein Ausflug in die Mailänder Scala zum Jahresende wäre toll. Alternativ bietet das kultkino am Silvestermorgen eine Aufzeichnung von Mozarts «Zauberflöte». Die Oper in zwei Aufzügen wurde erstmals 1791 in Wien aufgeführt und ist eine ungewöhnliche Mischung aus Volkstheater, Freimaurermysterium und Märchenwelt. Auch wer sich das Werk noch nie in voller Länge angeschaut hat - es dauert etwa drei Stunden - wird zum Beispiel die Arie der Königin der Nacht kennen: «Der Hölle Raaaache kocht in meinem Heeerzen...». Über zwei Oktaven muss die Sopransolistin auf dem Kasten haben, die höchsten Töne dieser Arie reichen vom hohen C bis zum hohen F - eine gnadenlose Herausforderung, die zu meistern nicht jeder Sängerin gleich gut gelingt. Hühnerhaut ist in jedem Falle garantiert!

Überhaupt ist die Zauberflöte eine überaus unterhaltsame, fantasievolle und schöne Oper, die leicht zugänglich ist und sich daher auch für ein jugendliches Publikum und Opern-Anfänger prima eignet. 

 

Was: Die Zauberflöte von Wolfgang Amadeus Mozart - Aufzeichnung aus der Mailänder Scala
Wann: Sonntag, 31. Dezember, 10 Uhr
Wo: kultkino Atelier

www.kultkino.ch
 


Kino   Musik