Selbsterfahrung
Kunst & Aufklärung

Kasko

#heschdääg?

Veröffentlicht am


Diesen Donnerstag und Samstag soll mit «Wondervulva» das Selbstbild gestärkt, Kenntnisse der biologisch weiblichen Anatomie vermittelt, sowie deren Vielfalt aufzgezeigt werden.

Wondervulva! Tönt verführerisch. Tönt interessant. Ziel von Nadia Scherer's Projekt ist es, dass sich in der geschützten Wondervulva-Stube und unter fachkundiger Anleitung, mit Spekulum und Spiegel jeder selbst entdecken kann – äusserlich wie innerlich.

Was auf den ersten Blick wirken mag wie ein Besuch bei der Gynäkologin, hat für Nadia Scherer eine viel tiefgründigere Bedeutung. Denn sind wir mal ehrlich: (Auch) Als Frau wird man immer wieder mit körperlichen Unsicherheiten konfrontiert: «Wo liegen eigentlich welche Organe genau? Sind meine Schamlippen zu gross? Was gibt es für Möglichkeiten, meine fruchtbaren Tage in Erfahrung zu bringen und wie funktioniert der weibliche Zyklus überhaupt? Bei meiner Tätigkeit als Fachfrau für Frauen*gesundheit in der Gruppenpraxis Paradies begegnen mir täglich Unklarheiten in Bezug auf die weiblichen Geschlechtsorgane und den weiblichen Zyklus», so Scherer, «All diese Unsicherheiten haben mich dazu motiviert, mit Wondervulva in die Öffentlichkeit zu treten – losgelöst von meinem Arbeitsalltag.»
Wondervulva soll das Selbstbild stärken, Kenntnisse der biologisch weiblichen Anatomie vermitteln, sowie die Vielfalt ihrer Erscheinungsformen aufzeigen. Gleichzeitig wird über Verhütung, Fruchtbarkeit und Schwangerschaftsabbruch informiert.

Auch der künstlerische Aspekt spielt am Event vom kommenden Donnerstag und Samstag eine wichtige Rolle: Wer möchte, darf ein anonymes Vulva-Porträt von sich machen lassen und somit Teil der fortlaufend wachsenden Ausstellung werden, welche die wunderbare Vielfalt der Vulven aufzeigen soll. Am Samstag gibt es kunstvolle und aussergewöhnliche Wondervulva-Fotografien zu sehen. Die Ausstellung «#heschdääg?» zeigt zudem auf, mit welchem Einfallsreichtum Menschen zu allen Zeiten versucht haben, ihre Fruchtbarkeit zu steuern. Und informiert unter anderem über historische und aktuelle Methoden der Verhütung und des Schwangerschaftsabbruchs.

Ein wahres Wunder, diese Vulva!

Was: Wondervulva
Wann: 23. und 25. August | Donnerstag: 16 bis 19 Uhr | Samstag: ab 19 Uhr mit anschliessendem Vulva-Sticker Workshop und Abendprogramm
Wo: Kasko, Burgweg 7

wondervulva.ch