The Vagina Monologues

Barakuba

Tabubruch

Veröffentlicht am


Schluss mit Gewalt an Frauen und Mädchen! Vom 14. bis am 16. Februar werden im Barakuba «The Vagina Monolgues» aufgeführt – der Erlös der Produktion geht vollumfänglich an Aliena.

Frauen sprechen ungefähr so gerne öffentlich über ihre Vagina wie Männer über ihren Penis. Nicht so wahnsinnig gerne also. Trotzdem tun sie es jedes Jahr wieder – immer im Februar wird auf der ganzen Welt das Theaterstück «The Vagina Monologues» aufgeführt und mit eigenen Dialogen der Schauspielerinnen erweitert. Das Ganze tun die Frauen im Rahmen von V-Day, einer globalen Bewegung und Kampagne, die sich zum Ziel gesetzt hat, Gewalt an Frauen und Mädchen zu beenden. Sämtliche Einnahmen werden an lokale Organisationen gespendet. Über 100 Millionen Dollar kamen so seit dem Beginn der Kampagne 1998 bereits zusammen.

«The Vagina Monologues» basiert auf Interviews, welche die Aktivistin und Dramatikerin Eve Ensler mit 200 Frauen zu Themen wie Beziehungen, Sex und Gewalt an Frauen durchführte. Das Stück will Tabus brechen, den Zuschauern Denkanstösse geben und weitere Diskurse anregen. Die Erlöse der drei Abende im Barakuba gehen vollumfänglich an ‘Aliena’, die Basler Beratungsstelle für Frauen im Sexgewerbe.


 

Was: The Vagina Monologues
Wann: Donnerstag, 14. Februar; Freitag, 15. Februar; Samstag, 16. Februar, jeweils 20 Uhr
Wo: Barakuba, Gundeldingerfeld
Eintritt: CHF 30.- (Reservieren!)
Sprache: Englisch

www.barakuba.ch
www.vdaybasel.org

 


Theater