Neue
Stadtbrennerei

Clarastrasse 11

Für Basel brennen

Veröffentlicht am


Da liegt was in der Luft: Basel hat eine neue Stadtbrennerei mitten im Kleinbasel.

Da liegt was in der Luft rund um den Claraplatz. Besser gesagt, riecht es seit einigen Wochen nach Hopfen, Malz und anderen Getreiden. Und das hat einen schönen Grund: Nach dreijähriger Vorbereitungs- und Umbauzeit befindet sich die Stadtbrennerei von den Brüdern Tobias und David Buser nun in einer ehemaligen Kutschenremise in einem Hinterhof, in der Nähe vom Claraplatz. Was es in der Getränkemanufaktur bisher konkret zu erhaschen und geniessen gibt: den Getreide-Wodka Packs, den Getreidebrand Säemann aus Weichweizen und einen Schaumwein mit einer ganz speziellen Geschichte:
Als gelernter Winzer hält Tobias Buser an seiner grossen Leidenschaft der Schaumweine fest. In enger Zusammenarbeit mit seinem Freund und ehemaligen Lehrmeister Mario Chanton ist ihr Schweizer Schaumwein (AOC Valais) in kompletter Handarbeit und nach traditioneller Methode entstanden. Die Trauben kommen aus besten Lagen in Varen, bei Salgesch. Der Grundwein wird in der Kellerei in Visp gekeltert. Nach der zweiten Gärung in der Flasche kommen die Weine nach Basel in die Stadtbrennerei, wo die weiteren Verarbeitungsschritte erfolgen.

Gutes braucht Zeit
Bei der Herstellung der Spirituosen werden altbewährte, handwerkliche Methoden herangezogen. Ganz nach dem Motto: so wenig wie möglich eingreifen, Gutes braucht einfach Zeit. So liegt der Fokus stets auf absoluter Qualität, unter Einhaltung höchster Standards bezüglich Mensch & Umwelt. Zum Wohl!

Was: Neue Stadtbrennerei
Wo: Clarastrasse 11

stadtbrennerei.ch