Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden. Hier geht's zum Kalender mit allen anstehenden Veranstaltungen.

Corona hat den Kinobetrieb jäh gestoppt und behindert ihn weiterhin. Streamingdienste mit Filmangeboten sind nicht erst seit Corona hoch im Kurs. Sie werden nicht nur von internationalen Konzernen, sondern auch von Kinos selbst angeboten. Gleichzeitig wird in Basel Ende Oktober ein grosses Multiplexkino im Stücki eröffnet.

Chance oder Gefahr für die Basler Kinoszene? Geht es für die Kinos um das Überbrücken einer Krisenzeit oder um einen grundsätzlichen Kulturwandel? Welche Zukunft also für das Kino, welche neuen Strategien? Was bedeutet das für den Filmverleih? Und welche Auswirkungen hat das alles für die Filmförderung? Und sollen die grossen Streaming-Anbieter etwas zur Filmförderung in der Schweiz beitragen müssen – wie es kürzlich im Nationlrat diskutiert worden ist?

Viele Fragen - wir diskutieren die Zukunft für Kino und Film mit drei Fachleuten, welche unabhängig von der aktuellen Situation spannende Gäste sind:

  • Eduard Edi Stöckli, legendärer Kinobetreiber („Arena“) aus Zürich, welche das neue Multiplexkino in der Stücki betreibt. Stöckli ist seit 1969 im Filmgeschäft, arbeitete als Produzent u.a. mit Xavier Koller, rechnet sich dem linken Zürich zu, hat eine Porno-Kino-Kette aufgebaut, das „alternative“ Kino Xenix mitbegründet und betreibt den grössten Multiplex der Schweiz.

  • Tobias Faust, Co-Geschäftsführer der Studiokinos kult.kino (Atelier, Camera) in Basel.
  • Pascal Trächslin, Filmverleiher (Cineworx) in Basel und auch Produzent. Pascal Trächslin war lange Zeit im Vorstand von Balimage.

Moderation: Philipp Cueni