Zwei Gitarren in ständiger Bewegung zwischen Minimal- und Barockmusik: Mit Werken von Sehan Gion Sco, Francois Couperin, Leo Brouwer, Silvius Leopold Weiss, Andy Akiho, Domenico Scarlatti und Steve Reich führt das Programm zwei Musikstile zusammen, deren Entstehungszeit etwa 350 Jahre auseinanderliegt. Auf den ersten Blick könnten die Anforderungen an die Künstler und Schwerpunkte beider Stilrichtungen unterschiedlicher kaum sein: reich verzierte, feierliche und zur Improvisation einladende Barockmusik trifft hierbei auf fast mechanisch wirkende Minimal Music, die gerade in dieser unerschöpflichen Motorik ihren Reiz hat. Aus Sicht der beiden Gitarristen überwiegt jedoch das Gemeinsame der beiden Musikstile. Dazu zählen das Repetitive und das kontinuierlich vorwärts Schreitende, sowie die aus kleinsten musikalischen Bausteinen entstehende Vielfalt. Den Zuhörenden eröffnen sich weite Erlebensräume, die von einem schwingenden Atem durchzogen sind.