Viola von Scarpatetti ist Musikerin und Schauspielerin und wuchs in Fribourg und in Südfrankreich auf. 2008 hatte die gebürtige Baselbieterin ihre erste Rolle im Schweizer Fernsehen, seither ist sie in zahlreichen Filmen in der Schweiz und Frankreich zu sehen und ist auch als Produzentin erfolgreich. Irgendwo auf dieser Reise hat sich Viola die Leidenschaft für das Chanson gepackt. Im Januar 2022 veröffentlichte sie ihre erste Single, pardon, ihr erstes Chanson, «Aucune Parole». Im Herbst wird ihr Debütalbum «Fait un pont» erscheinen und wir freuen uns sehr, dass Viola die diesjährige Kulturtreppe eröffnet. Ihre wunderbar luftige Stimme, charmante Gesangsharmonien gemischt mit poetischem Rap und Südstaatenfolk, Two Step im Kleid eines klassisch französischen Chansons, eine Gibson J 200 Baujahr 1993 und ein Sommerabend im Museumshof – das kann ja nur zauberhaft werden.

Einen vielleicht etwas abgründigeren, aber eben auch zeitlosen Zauber versprühen im zweiten Teil des Abends La Pomme Pourrie. Das Trio um Silvana Schmid (Gesang, Akkordeon, Spieldose, Klavier), Ulrich Pletscher (Klarinette, Klavier, Akkordeon, Ukulele, Gesang) und Ambrosius Huber (Cello, Ukulele, Gesang) sammelt Perlen aus der Vergangenheit, komponiert adäquate Pendants und erzählt Geschichten, die das Leben schreibt - mit all seinen bizarren, lustigen, absurden und tragischen Facetten. Da werden Gedichte von Charles Baudelaire und Jacques Prévert vertont, oder Stücke von Friedrich Holländer, den Tiger Lillies und Georg Kreisler neu interpretiert. Freuen dürfen wir uns auf liederliche Lieder, chansonesken Bohème Trash, Dichtkunst und den humoristischen und selbstironischen Zugang zu den immergleichen Facetten der Menschlichkeit.

Das Markthalle Mobil sorgt dafür, dass Gaumen und Magen auf ihre Kosten kommen und ein wunderschönes Wiedersehen mit der Livemusik und Feriengefühle sind uns sicher!