Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden. Hier geht's zum Kalender mit allen anstehenden Veranstaltungen.

"Urbane Nomadinnen" von Karin Christen

Vernissage: 07.03.2020 15:00 - 17:00
Ausstellung: 07.03.2020 - 30.03.2020

Frau Schade, Frau Matters, Hannah, Katherina, Elke, Frauen ohne Wohnung sind unauffällig, fast nicht sichtbar. Ihre Würde bedingt so unauffällig wie möglich zu bleiben.
Man soll ihnen ihr Schicksal nicht ansehen. In den letzten Jahren auf meinen Reisen durch verschiedene grosse Städte Europas - Paris, Berlin, Lissabon, Barcelona, Zürich, Basel - ist mir aufgefallen, dass mehr und mehr Frauen meines Alters auf der Strasse leben. Ich fand es erschreckend, es berührte mich und zugleich machte es mich wütend. Was ist das für eine Gesellschaft, in die wir so schnell nicht mehr hineinpassen? Werden zu Ausschuss. Dazu können, zig verschiedene Gründe führen.
Ich selber kenne diese Situation sehr gut und weiss wie wenig es braucht und wie schnell es geht, aus dem soziale Netz zu fallen. Ich fing an diskret Fotos von den Frauen auf der Strasse zu machen. Zeichnete die Frauen, ihren Ausdruck, all ihre Linien im Gesicht auf der suche nach ihrer Geschichte die sich dahinter verbirgt. Wollte ihr Mensch sein zeigen.

Mich faszinierte auch, ihre Haltung, ihr Tun, wie sie stricken, ihre Hunde, ihre vielen Taschen, ihr Gepäck und all ihre Kleider. So fing ich an aus eigenen alten Kleidern, eine erste Frau auf einer Bank sitzend, zu nähen. Ich begann, das Thema im Internet zu recherchieren. Meine Technik verfeinerte sich, wurde vielschichtiger und meine erste strickende Oma entstand, dazu verschiedene textile Portraits und weitere obdachlose Frauen folgten.

Meine Bilder sollen den Obdachlosen Frauen wieder ein Gesicht geben. Nicht mehr als Mensch gesehen zu werden ist das schlimmste für die Frauen.