Menschenhandel findet nicht nur in fernen Ländern statt, sondern auch in der Schweiz. Aber wie können Opfer erkannt werden? Was tun Behörden und NGOs? Wie kann die Zivilbevölkerung aktiv mithelfen?

Das Justiz- und Sicherheitsdepartement Basel-Stadt organisiert einen Anlass zur Prävention und Sensibilisierung der Öffentlichkeit zum Thema Menschenhandel im Care-Bereich. Mit zwei kurzen Referaten und einer Podiumsdiskussion werden Einblicke in die Erfahrungen einer Care-Migrantin gewährt und auf die rechtlichen Herausforderungen bei der Strafverfolgung aufmerksam gemacht.

Es diskutieren die Berner Staatsanwältin und Lehrbeauftragte Annatina Schultz, die Care-Migrantin und Gründerin von respekt@vpod Bożena Domańska und die Geschäftsleiterin der Fachstelle Frauenhandel und Frauenmigration (FIZ) Lelia Hunziker. Moderiert wird das Gespräch von Journalistin Lisa Stalder.

Anmeldung erforderlich: siehe Link!

Die Veranstaltung findet im Rahmen der Aktionswochen gegen Menschenhandel statt.