Tränen, Ekstase, Drama: All das fällt an der diesjährigen Fussballweltmeisterschaft schwer. Vor 12 Jahren hat die Fifa das Turnier an den Wüstenstaat vergeben, und 12 Jahre lang hat kaum ein anderer Sportevent so viele Kontroversen und Proteste ausgelöst. Die Boykottaufrufe sind so zahlreich wie noch nie. Wieso? Welche Kritik ist berechtigt? Wo werden orientalistische Klischees bewirtschaftet? Und wie sollen sich Fans, Sportlerinnen und Verbände in einer Welt bewegen, in der Autokratien auf dem Vormarsch sind?

Moderation: Elia Blülle, Republik
Gäste: folgen

Der Eintritt ist frei. Die Platz­zahl ist beschränkt: First come, first served. Wir freuen uns auf Sie!