Ohne das gesprochene, gesungene oder gebrüllte Wort gäbe es keine Rockmusik in der heutigen Form. Deswegen geben wir dem Wort eine größere Bühne. Zusammen mit verschiedenen Musikerinnen laden wir euch ein zur Lesung die rockt: Rock'N'Read! Lustige, traurige, schräge und immer emotionale Auszüge aus Biografien oder Romanen weltbekannter Musikerinnen, gelesen von ihren nicht ganz so bekannten Kolleg*innen, die aber vielleicht schon ähnliches und mehr erlebt haben. Dazu ein paar thematisch passende Songs, vorgetragen von den Lesenden (manchmal sogar mit Verstärkung). Eine ganz persönliche Hommage an den Lifestyle, die Liebe zur Musik und das Lesen. Mit freundlicher Unterstützung von Heyne Hardcore werden jeden Abend die gelesenen Bücher verlost.

Ab Juni bis Ende August (fast) jeden Freitag auf unserer Dachterrasse (bei schlechtem Wetter im Konzertsaal). Zu jeder Rock’N'Read Lesung lädt unser Sonnendeck als urbane Oase ab 18:00 zum Verweilen ein. Geniessen Sie ein leckeres Dinner oder einen kühlen Drink! Da die Platzzahl begrenzt ist lohnt sich eine Reservation auf jeden Fall. Bitte kurzfristig das Programm beachten. Der Eintritt ist frei aber eine kleine Hutspende darf es natürlich immer gerne sein.

Christian Platz
Some Blast from the Past
Nostalgie nach der Eiszeit

Es waren unruhige Zeiten, damals, als die Punks die Rockwelt spalteten, Europas Jugend auf die Strasse ging und die kulturelle Eiszeit ausrief, harte Drogen Teile der Szene zur Zombie-Zone machten. Das Atlantis, die Stadt Basel und die wüste Welt des Rock&Roll in den späten 1970er und frühen 1980er Jahren bilden das Zentrum dieser Lesung (es werden auch noch einige Songs zum Besten gegeben) von Christian Platz, Co-Autor des Buchs über das legendärste Konzertlokal am Rheinknie (der andere war sein Berufskollege Marc Krebs).

Platz lebt seit über 30 Jahren vom Schreiben. In den 1980er Jahren war er als Gitarrist und Sänger in der Basler Punk- und Post Punk-Szene aktiv (das Wort Post Punk gab es damals übrigens noch nicht), in den 1990er und den frühen 2000er Jahren hat er für die Basler Zeitung unzählige Konzerte besucht und besprochen, viele davon haben im –tis stattgefunden. Seit 2005 ist er als freischaffender Autor und Texter unterwegs. Er hat mehrere Sachbücher verfasst, unter anderem über das zeitgenössische Nepal, über die Geschichte des unglaublichen Basler Top Secret Drum Corps und über die Herausforderungen, die unsere spätkapitalistischen Zeiten der Krankenpflege bescheren. Ansonsten schreibt er alles, wofür man so bezahlt wird (und manchmal auch nicht), darüber hinaus agiert er als Macher der Pfyfferli-Zytig für das Theater Fauteuil, als Präsident der Jugendarbeit Basel, als Fahrtenschreiber des Kulturflosses und als Autor für das bekannte Online-Magazin www.kult.ch

Zudem macht er als Gitarrist und Sänger immer noch tüchtig elektrischen Lärm, Platz ist Mitglied der Bands FURLONG und Moonrocks. Letztere gibt es übrigens bereits seit 1989. Daher die musikalische Seite der Veranstaltung.