Nach einem Jahr pandemiebedingter Fasnachtspause hat es im Schyssdräggziigli einige Änderungen gegeben. Mit Frederike und Lexi sind zwei neue Frauen zum Schyssdräggziigli gestossen, beide mit gewöhnungsbedürftigem Dialekt: Lexi – obwohl sie schon lange in Basel wohnt – mit Berner Dialekt und Frederike aus Deutschland. Keine Ahnung, was sich Albi dabei gedacht hat, als er Frederike anbot, Fasnacht mit dem Schyssdräggziigli zu machen. das kann ja heiter werden!