Mit Ina Habermann und Caspar Hirschi
Moderation: Christoph Keller

Nach Ende des Zweiten Weltkrieges 1945 schrieb George Orwell seinen scharfsinnigen und ideologiekritischen Essay «Über Nationalismus». Jetzt wurde der Text erstmals auf Deutsch veröffentlicht und hat nichts an Aktualität eingebüsst. Worin unterscheiden sich Patriotismus und Nationalismus? Und was kennzeichnet nationalistisches Denken? Christoph Keller spricht mit der Literaturwissenschaftlerin Ina Habermann und dem Historiker Caspar Hirschi über den weitsichtigen Text und diskutiert mit ihnen die Schlüsse, die wir fürs Jetzt ziehen können. «Die Liebe vom Menschen auf die Nation umzulenken, ist ein übler Trick. Orwell hat das früh durchschaut.» (Michael Köhlmeier)

«Wiedergelesen»: In unregelmässigen Abständen werden im Literaturhaus historische Texte im Kontext aktueller Debatten diskutiert.