Vorlesen
Kindergeschichten
Literaturhaus Basel

Die Magie des Vorlesens

Veröffentlicht am Donnerstag, 09. Januar 2020.

Zuhören und der Fantasie freien Lauf lassen – das können Kinder an jeweils einem Sonntag im Monat im Literaturhaus Basel. Der erste Vorlese-Nachmittag gehört Räuber Hotzenplotz!

«Papi, ich kann nicht einschlafen! Kannst du mir noch eine Geschichte vorlesen?» Diesen Satz kennen wir alle – sei es aus unserer eigenen Kindheit oder wenn wir selbst zuhause die Vorleserrolle übernehmen. Im besten Fall schlafen die Kleinen dann auch gleich innerhalb der ersten zwei Sätze ein. Im ungünstigeren Fall sind sie danach wacher als zuvor. Dumm gelaufen! Dann war vielleicht die Geschichte über das Monster unterm Bett auch einfach nicht die richtige!



Abgesehen von Monstergeschichten vor dem Schlafengehen ist Vorlesen aber förderlich und wichtig für Kinder. Je öfter Kindern vorgelesen wird, umso besser ist das für ihre Entwicklung, so sagt man. Einmal im Monat laden das Literaturhaus Basel und das Erziehungsdepartement Basel-Stadt zum Vorlese-Nachmittag ein. Den «Geschichten am Sonntagnachmittag» können Kinder ab 5 Jahren und Familien gemeinsam zuhören – und dabei der eigenen Fantasie freien Lauf lassen!


Für den Gluscht – und weil's zu einem verträumten Vorlese-Nachmittag einfach dazu gehört – gibt's auch noch ein kleines Zvieri offeriert. Jeden Monat wird eine andere Geschichte vorgelesen und dabei die Mamis und Papis unter euch für einen Tag entlastet!


Geschichten am Sonntagnachmittag

Anmeldung: obligatorisch via Anmeldeformular (Platzzahl beschränkt!)

Kosten: gratis (inklusive Zvieri)


Die nächsten Termine, jeweils von 15.30 bis 17 Uhr:

Sonntag, 19.01.2020 | HOTZENPLOTZ

Sonntag, 16.02.2020 | FRECH UND MUTIG

Sonntag, 29.03.2020 | OHNE WORTE

Sonntag, 26.04.2020 | AUF DER ANDEREN SEITE DER WELT

Sonntag, 17.05.2020 | ALLES NEU MACHT DER MAI