Videokunst
Videocity.bs
Congress Center Basel
eBoard

Gemeinsam einsam

Veröffentlicht am Donnerstag, 18. März 2021.

Das Videokunstprojekt videocity.bs macht das Gefühl von Einsamkeit während der Corona-Krise zum öffentlichen Thema. Unter dem Motto «Loneliness» flimmern die unterschiedlichsten Filmchen über den riesigen Bildschirm am Congress Center Basel.

Eine Oma, die den ganzen Tag alleine in ihrer kleinen Wohnung im Altersheim in die Leere starrt und keinen Besuch von ihren Enkelkindern empfangen darf. Eine junge Frau, die ihren Schulabschluss am liebsten ausgiebig mit all ihren Klassenkameraden feiern möchte, jedoch lediglich in gesittetem Rahmen zuhause mit den Eltern am Esstisch anstossen kann. Ein frisch verliebtes Pärchen aus verschiedenen Ländern, das seine Beziehung mit Hilfe von Zoom und FaceTime zu pflegen versucht. Das Gefühl von Einsamkeit und Sehnsucht nach Nähe – es hat viele verschiedene Gesichter, Schicksale und Geschichten.


Grenzschliessungen, Quarantäne, Limitierung sozialer Kontakte, Schliessung von Restaurants, Bars und kulturellen Einrichtungen – und immer dieses leidige Abstand halten, Abstand halten, Abstand halten. Der Mensch als soziales Wesen musste lernen, alleine zu sein. Das Videokunstprojekt videocity.bs macht dieses Gefühl von Einsamkeit während der Corona-Krise zum öffentlichen Thema. Und zwar mit ganz unterschiedlichen Filmchen auf dem riesigen Bildschirm am Congress Center Basel.


Anette C. Halm, Hurensau, 2019, video still.
Anette C. Halm, Hurensau, 2019, video still.

Gyonyoung Yoon, Filling in Physical Reality, Living in Digital Reality, 2020, video still.
Gyonyoung Yoon, Filling in Physical Reality, Living in Digital Reality, 2020, video still.


Vom 8. März bis 12. September 2021 bekommen insgesamt rund 30 internationale Künstler*innen die Chance, ihre Videos zum Thema «Loneliness – Einsamkeit» einem vielfältigen Publikum zugänglich zu machen. All zwei Monate wechseln die Videos und die Künstler*innen – viele von ihnen haben ihren ersten Auftritt in der Schweiz und sind noch ganz junge Talente. Auf deinen Spaziergängen durch die Stadt, beim Warten auf's Tram oder beim Vorbeidüsen mit dem Velo wirst du also immer wieder mit neuen Filmchen zum Thema «Einsamkeit» gefüttert.


Pipilotti Rist, (Entlastungen) Pipilottis Fehler, 1988, video still.
Pipilotti Rist, (Entlastungen) Pipilottis Fehler, 1988, video still.

Savin Saphinah, Leere (Emptiness), 2020, video still.
Savin Saphinah, Leere (Emptiness), 2020, video still.


Die Videos zeigen dabei ganz unterschiedliche Aspekte der Einsamkeit und den Spuren, die die vergangenen Monate im Wohlbefinden der Menschen hinterlassen haben. Die Künstler*innen blicken jedoch auch in die Zukunft und fragen sich, welche langfristigen Auswirkungen die Pandemie sowohl für den Einzelnen als auch für die Unternehmen hat.


Das Kunstprojekt videocity.bs macht Kunst im öffentlichen Raum zugänglich und erlaubt es dir, dich unbewusst oder ganz bewusst mit dem Thema «Einsamkeit» auseinanderzusetzen. Es lohnt sich also, immer wieder mal beim Messeplatz anzuhalten und den Blick auf's grosse eBoard des Congress Center Basel zu richten. Denn Einsamkeit war noch nie so schön und so kunstvoll anzuschauen.


videocity.bs

«Loneliness II»

Vom 8. März bis 12. September 2021


eBoard des Congress Center Basel

Täglich von 8 bis 24 Uhr werden 12 Videos ohne Ton auf dem eBoard des Congress Center Basel am Messeplatz 21 beim Swissôtel Le Plaza gezeigt.


Social Media

Auf den Social Medias werden wöchentlich Teaser und Kurzinfos präsentiert:

Facebook

Instagram


Täglich von 8 bis 24 Uhr werden 12 Videos ohne Ton auf dem eBoard des Congress Center Basel am Messeplatz 21 beim Swissôtel Le Plaza gezeigt.
Täglich von 8 bis 24 Uhr werden 12 Videos ohne Ton auf dem eBoard des Congress Center Basel am Messeplatz 21 beim Swissôtel Le Plaza gezeigt. (© Dirk Wetzel)