Bestimmungstage
Was ist denn das?
Naturhistorisches Museum

Ha kei Ahnig!

Veröffentlicht am Freitag, 04. September 2020 von Janine Wagner.

Blätter, Beeren, Pilze, Käfer - wie oft fragst du dich: «Was könnte das wohl sein»? Am 6. September und am 4. Oktober bekommst du von Expertinnen und Experten Antworten. An den kostenlosen Bestimmungstagen im Naturhistorischen Museum.

«Schau mal dieses spannende Blatt, diese Blüte, dieser Baum – weisst du, was das ist?» Mein Mann missbraucht mich gerne als Enzyklopädie. Und ignoriert dabei gefliessentlich, dass mein Biologie-Wissen auf dem Stand einer 10-Jährigen stehen geblieben ist. «Heisse ich Brockhaus?», antworte ich dann und rege mich insgeheim über meine enormen Wissenslücken auf. Zum Geburtstag habe ich ihm nun ein Pflanzenbestimmungsbuch für Profis geschenkt. Ruhe habe ich seither leider nicht. Denn jetzt geht es weiter mit Sternbildern, Steinen, Käfern. 


 

Ich kann nicht mehr. Darum schicke ich ihn nun mit all seinen Fragen ins Naturhistorische Museum. Dort bekommt er an den Sonntagen vom 6. September und 4. Oktober Antworten auf seine dringendsten Unklarheiten. Von echten Expertinnen und Experten, die mit ihrem Fachwissen so ziemlich alles bestimmen können. Mineralien, Fossilien, Knochen, Insekten, sogar Videos von unerklärlichen Naturphänomenen sind willkommen. Geh hin, mein Liebster, frag, was immer du fragen musst und lass uns am Abend schweigsam den Tatort gucken.