Neueröffnung
Hommage
Schützenmattstrasse
Uni

Sali, ich bi neu!

Veröffentlicht am Montag, 28. März 2022 von Valérie Ziegler.

Eine Hommage an ein altes Puff: Die Seventies-Bar «Hommage» ist von der Mülhauser- an die Schützenmattstrasse gezogen und erstrahlt dort in neuem, selbst designtem Licht.


Traurig war ich, als ich von der Hommage-Schliessung gehört habe. Bis ich realisiert habe, dass das Ende in dem Fall der Anfang von etwas noch viel Besserem ist.

Die Seventies-Oase hat vor ein paar Wochen an der Schützenmattstrasse 2 nämlich die Räumlichkeiten eines ehemaligen, sorry für den Ausdruck, Fudischuppens bezogen.

Und dieser Umstand bringt so manchen Vorteil mit sich.

Eine Bühne zum Beispiel, die nun regelmässig zum Spotlight wird für Burlesque, Drag, Cabaret, Varieté, kleine Musikformationen und andere Amüsements.



Altes Puff im neuen Licht

Die neue Location hat echt was! Da bleibt man gerne einen Abend sitzen.

Wer genau hinschaut, merkt jedoch schnell, dass das Lokal nicht ganz so einfach übernommen werden konnte: «Als wir vergangenen Juli für die Besichtigung hier waren, befand sich das ganze Mobiliar noch vor Ort. Im Januar darauf war alles weg. Wir waren etwas platt, schliesslich haben die Möbel auch zum Charme dieses Établissements beigetragen», erzählt Nathalie Steinle, frühere Besitzerin des orientalischen Lädelis Purpur.

Doch wer Agent Stone (Nathalie) und ihren Partner Professor Mamoux kennt, weiss, dass das noch lange kein Grund zum Aufgeben ist. So machten sie sich nach dem ersten Schock auf die Suche. «Wir wollten nicht nur das Flair des vormaligen Nachtclubs beibehalten, sondern sollten die Räumlichkeiten auch einen neuen, frischen Touch bekommen.»



In Brockis fanden sie die passenden Vintage-Möbel und ein Spielautomat aus den Siebzigern. Die Barhocker stammen aus einem ehemaligen Puff in Winterthur. Die coolen Wandlampen hat das Duo kurzerhand selbst designt. Die Arbeitsfläche an der Bar musste komplett neu definiert und umgebaut werden.

Wer das alte Hommage kannte, merkt sofort: Die 70er-Regalelemente haben zum Glück wieder ein Plätzchen gefunden. Selbst der verschwundene Kondomautomat in den Toiletten wurde durch ein Porträt dessen ersetzt und an der gleichen Stelle angebracht.

Ja, Stone und Mamoux teilen nicht nur die Liebe für die Siebziger Jahre, sondern auch diejenige fürs Detail. «Alles, was irgendwie anders ist, ist bei uns richtig», erklärt Nathalies Partner Dale (Professor Mamoux).

Die Cocktailkarte hingegen kommt nach wie vor klassisch daher: Americano, Negroni, El Presidente, Dry Martini … ausgefallene Mixturen überlassen Mamoux und Stone der Zukunft. 

Zum Knabbern gibt’s unter anderem Oliven, Salametti und Sfoglie.



Ja, es überrascht nicht, dass Professor Mamoux und Agent Stone auch privat ein unschlagbares Team abgeben. Hätten sie ihr Hommage nicht gefunden, wären sie bestimmt irgendwo am Pferde stehlen. Ganz Bonnie & Clyde halt.



Was: Neueröffnung Hommage

Wann: Dienstag bis Samstag: 21 bis 2 Uhr

Wo: Schützenmattstrasse 2


hommagebasel.ch