Men’s World
Männermode
Bäumleingasse

Sali, ich bi neu!

Veröffentlicht am Samstag, 03. September 2022 von Janine Wagner.

Mannomann! Die ehemalige Geschäftsführerin vom Herrenglobus hat mit ihrem damaligen Stellvertreter ein neues Herrenfachgeschäft eröffnet. Bei Men’s World an der Bäumleingasse bekommt Mann gepflegte Mode für jeden Anlass, Kleider nach Mass und natürlich eine 1A-Beratung.

Der Herrenglobus ist verschwunden, Schild ebenso – da steht Mann auf der Suche nach einem Anzug im mittleren Preissegment schon mal ratlos in der Freien Strasse. Ab sofort gilt es: Abbiegen in die Bäumleingasse! Hier hat nämlich am 3. September der neue Place to be für gepflegte Jungs ab 18 eröffnet: Men’s World.

 

«Wir hatten sehr viele zufriedene Kunden, das Geschäft lief gut», erinnert sich Nedzarije Ajvazi am Tag vor der Men’s World-Eröffnung an ihre Zeit als Geschäftsführerin vom Herrenglobus in Basel. Dass rundum noch Schachteln darauf warten, ausgepackt zu werden, dass die meisten Regale und Kleiderständer noch leer sind und auch sonst noch nichts an die in wenigen Stunden bevorstehende Eröffnung erinnert, scheint sie nicht weiter zu beunruhigen. «Das schaffen wir schon!», lächelt sie entspannt. 

 


«Wir», das sind sie und ihr Geschäftspartner Gjion Pjetri, der bei Globus ihr Stellvertreter war. Das Projekt Men’s World ist ihr gemeinsames. Sie freuen sich riesig darauf, erstmals in ihrem eigenen Laden Herren in Stilfragen zu unterstützen. 50 Jahre Berufserfahrung haben die beiden zusammen – da ist kompetente Beratung genauso garantiert wie ein perfekt sitzendes Outfit in der Tasche. Neben Marken wie Windsor, Joop!, Strellson oder Mason’s gibt’s bei Men’s World übrigens auch Massbekleidung von Scabal und Weder-Meier – zwei hochwertige, in Europa produzierte Marken. 

 

Nedzarije und Gjion sind ein eingespieltes Team, unverkrampft und zuvorkommend. Selbst im Chaos vor der Eröffnung sehen sie aus wie aus dem Ei gepellt. Die Auffrischung meiner Garderobe würde ich den beiden daher ohne jegliche Bedenken übergeben. Allein; ich warte noch auf die Eröffnung der «Women’s World» …