Autonomie im Alter
Vortrag & Film
Stadtkino

Selbstbestimmt bis zum Schluss?

Veröffentlicht am Montag, 09. Januar 2023.

Wie soll dein Leben einmal aussehen, wenn Knochen und Gedanken brüchig sind? An drei Dienstagabenden im Januar kannst du dir anlässlich einer vom Gustav Benz Haus organisierten Film- und Vortragsreihe im Stadtkino Gedanken machen zu deinem Alter – egal, wie weit es noch entfernt ist.

Einem wichtigen, wenn auch schwierigen Thema kannst du dich im Januar anlässlich der Film- und Vortragsreihe «Autonomie» im Stadtkino widmen. Organisiert vom Gustav Benz Haus – einem Zentrum für Pflege und betreutes Wohnen – geht es an drei Abenden um das Thema Selbstbestimmung im Alter. Wie stellst du dir dein Leben mit 80 vor? Immer noch rüstig unterwegs, zum Essen in die hipsten Restaurants, ins Theater und an Konzerte, mit alten Freunden diskutieren und Spass haben? Schön wär’s! Doch was, wenn es da plötzlich eine Diagnose gibt? Parkinson, Herzinsuffizienz, Demenz? Was, wenn dein freiheitsliebendes Herz und dein unabhängiger Geist plötzlich auf Hilfe im Alltag angewiesen sind?

 


An den Dienstagen vom 17., 24. und 31. Januar kannst du im Stadtkino über das Thema nachdenken. Es gibt jeweils einen Kurzvortrag einer Fachperson, im Anschluss wird ein Film gezeigt. Da ist ein humorvolles und zugleich bewegendes Porträt von vier alten Menschen. Oder die Geschichte von Edmond, der sich weigert, ins Altersheim zu gehen. Und da ist der von Parkinson gezeichnete Anatole, der bei seiner Familie widersprüchliche Gefühle und emotionale Diskussionen auslöst.

 

Alt zu werden und alt zu sein ist nicht nur einfach. Aber das ist die Pubertät ja auch nicht. Darum ist es gut, sich immer wieder über die grundlegenden Fragen des Lebens auszutauschen. Zum Beispiel nach den Filmen bei einem Apéro. Schön, dass das Gustav Benz Haus im Interesse seiner Bewohnerinnen und Bewohner solche Anlässe organisiert, bei denen sich Menschen aller Generationen zum Diskutieren und Philosophieren treffen können. 

 

PROGRAMM


Dienstag, 17. Januar, 18.30 Uhr

Kurzvortrag von Dr. med. Klaus Bally, Facharzt für Allgemeine Innere Medizin, Dokumentarfilm «Von heute auf morgen» 



Dienstag, 24. Januar, 18.30 Uhr

Kurzvortrag von Dr. Stephan Feldhaus, Theologe, Ethiker und Kommunikationsexperte, Film «La petite Chambre»



Dienstag, 31. Januar, 18.30 Uhr

Kurzvortrag von Pia Coppex, Psychiatrie-Pflegefachfrau und stellvertretende Geschäftsführerin von senesuisse, Film «La dernière fugue»