Urban
Weltoffen
S'Lääbe im Quartier
St. Johann

S'Lääbe im Quartier: St. Johann

Veröffentlicht am Montag, 17. August 2020.

Wie gut kennst du dein Quartier? Tauche ein ins St. Johann und lerne das lebendige, vielfältige und aufregende Quartier von Neuem kennen.

Lebendig, weltoffen und in stetigem Wandel – das ehemalige Arbeiterquartier St. Johann strahlt einen ganz besonderen urbanen Charme aus. Industrie, Parkanlagen, Kultur, Gastro und Shopping – all das liegt ganz nah beieinander. Vom italienischen Quartiermetzger Pippo bis zum Pharmakonzern Novartis hat hier alles Platz. Im Rahmen der Serie «S'Lääbe im Quartier» – einer Zusammenarbeit von Pro Innerstadt Basel, der IWB und Radio Basilisk – tauchen wir ein in dieses weltoffene und vielfältige Basler Stadtquartier an der Grenze zu Frankreich.


Stadttour der IWB durch die Urban Street Art-Kunst von Basel
Stadttour der IWB durch die Urban Street Art-Kunst von Basel


Stadttour aus der Spraydose

Es ist mitunter der urbane und weltoffene Charakter des Wohnquartier, der besonders auch viele junge Menschen anzieht. Um der lebhaften Jugendkultur genügend Platz zu bieten, stellen die IWB den Urban Street Art-Künstlern auf zahlreichen eigenen Gebäuden Flächen zur Verfügung. An der Dammerkirchstrasse im St. Johann wurde beispielsweise ein ganzes Gebäude mit Street Art verschönert. Die verschiedenen Kunstwerke können auf einer Tour besichtigt werden – Vertreter der Szene führen dich dabei zu Fuss oder per E-Bike durch die ganze Stadt. Eine Stadtführung der besonderen Art.



«Zum Stellwerk gehören auch das Restaurant Perron, sowie das sommerliche Giardino Urbano, welches erstklassige Pizzas serviert. Die Axt Bude, das Dampfbad, die Brauerei Gleis 1 Bier, sowie der Verein LLOS, der in der Alten Zollhalle verschiedene Freizeitangebote anbietet – sie alle machen das Stellwerk aus.» (Gidon Schvitz, Geschäftsleiter Stellwerk)


Das St. Johann ist vermutlich das am besten erschlossene Quartier der Stadt. Mal ganz abgesehen von der Anbindung durch Tram und Bus, liegt das St. Johann in unmittelbarer Nähe zum Euroairport, bietet mit den Schiffsterminals beim St. Johanns-Park mehrere Anlegestellen für die Personenschifffahrt, um von dort aus gemütlich die Stadt zu erkunden, und verfügt zudem über einen eigenen Bahnhof. Die erste Zugstrecke und der erste Bahnhof der Schweiz gab es tatsächlich hier im St. Johanns-Quartier. Hier rollte am 15. Juni 1844 der erste Reisezug über Schweizer Boden. Heute wird dieser Standort eher mit dem Stellwerk in Verbindung gebracht – und in naher Zukunft auch als neue Heimat des Naturhistorischen Museums Basel und des Staatsarchivs Basel-Stadt. Diese zwei Institutionen erhalten hier einen gemeinsamen Neubau.


Das Stellwerk – der kulturelle Treffpunkt im St. Johann
Das Stellwerk – der kulturelle Treffpunkt im St. Johann


Zuerst eine Axt werfen und danach gemütlich abendessen

Seit bereits zehn Jahren lockt das Stellwerk als kultureller Treffpunkt des Quartiers. Das Stellwerk bietet auf zwei Etagen Einzel- und Grossraumateliers für Selbständige und Start-Ups der Kreativwirtschaft an. Dieses Jahr feiert das Stellwerk das zehnjährige Jubiläum, doch die Festivitäten mussten aufgrund der COVID-19-Pandemie auf das nächste Jahr verschoben werden.



Direkt am Bahngleis – Il Giardino Urbano
Direkt am Bahngleis – Il Giardino Urbano


Neben der Kreativwirtschaft sind im Stellwerk verschiedene andere Angebote untergebracht, die alle zur Attraktivität dieses Standorts und des Quartiers im Allgemeinen beitragen, erzählt der Geschäftsleiter Gidon Schvitz: «Zum Stellwerk gehören auch das Restaurant Perron, sowie das sommerliche Giardino Urbano, welches erstklassige Pizzas serviert. Die Axt Bude, das Dampfbad, die Brauerei Gleis 1 Bier, sowie der Verein LLOS, der in der Alten Zollhalle verschiedene Freizeitangebote anbietet – sie alle machen das Stellwerk aus.»


500 Jahre Geschichte vs. «rien ne va plus»

Den Eingang zum St. Johanns-Quartier bildet die St. Johanns-Vorstadt. Mit dem Ooid Store, dem Matrix Shop und Grimsel findest du hier gleich mehrere stylische Top-Adressen für Mode, Accessoires und Lifestyle-Produkte in nachbarschaftlicher Nähe. Und gleich nebenan befindet sich das Restaurant «zur Mägd». Gegründet von der Vorstadtgesellschaft zur Mägd, ist das Lokal seit über 500 Jahren eine traditionsreiche und beliebte Institution des Quartiers. Im Interview mit Basilisk spricht der Meister der Vorstadtgesellschaft zur Mägd, Christoph Nertz, über deren Bedeutung.



Ein Stück Las Vegas: Das Grand Casino Basel
Ein Stück Las Vegas: Das Grand Casino Basel


Mit einer solch traditionsreichen Geschichte kann das Grand Casino Basel zwar nicht punkten, doch ist es ebenso für den einzigartigen Charakter des St. Johanns verantwortlich.


«Bei uns gibt's Konzerte, 80s-Partys, Boxkämpfe – das unterstreicht nochmals, dass bei uns immer was los ist!» (Kai Läpple, CEO Grand Casino Basel)


An der Grenze zu Frankreich, in unmittelbarer Nähe zum Flughafen, steht nämlich ein Stück Las Vegas, welches gleichzeitig auch Hotel und Veranstaltungsbühne ist, betont der CEO, Kai Läpple: «Bei uns gibt's Konzerte, 80s-Partys, Boxkämpfe – das unterstreicht nochmals, dass bei uns immer was los ist!»


Der Charakter des St. Johanns lässt sich eben schwer einem einzigen Genre oder einer einzigen Zielgruppe zuordnen. Das Quartier hat für alle was zu bieten. Mit welcher Seite identifizierst du dich am meisten?


S'Lääbe im Quartier

«S'Lääbe im Quartier» bildet die Vielfalt, die Schönheit und den Erlebnischarakter der verschiedenen Basler Quartiere ab und fördert die Liebe zur eigenen Stadt. Pro Innerstadt Basel und die IWB stellen in Zusammenarbeit mit Radio Basilisk die Quartiere Basels vor.


«S'Lääbe im Quartier» zum Nachhören gibt's auf basilisk.ch.