Doku
Im Spiegel
Zuhause

Toller Film & guter Zweck

Veröffentlicht am Sonntag, 29. März 2020.

Dass du kult.kino-Filme nun zu Hause gucken kannst, haben wir dir bereits erzählt. Den herzerwärmenden Film «Im Spiegel» des Basler Regisseurs Matthias Affolter bekommst du für 10 Franken. Und die werden erst noch vollumfänglich gespendet.

Im Januar feierte der Dokumentarfilm «Im Spiegel» in Basel Premiere. Er erzählt die Geschichte von vier Obdachlosen und ihrem Leben. Dreh- und Angelpunkt ist dabei der Coiffeurstuhl der Baslerin Anna Tschannen, die seit über zehn Jahren Randständigen die Haare schneidet. Sie tut dies jeden Dienstagvormittag in der offenen Kirche Elisabethen und direkt in Institutionen wie dem Haus für Obdachlose, dem Männerheim der Heilsarmee oder der UPK.



Während Anna den Menschen Haare und Bärte stutzt, hört sie zu. Sie hat schon viele Geschichten gehört. Die von Urs, Markus, Aaroldt und Lilian bekommst du im Film erzählt. Der Basler Regisseur und Autor Matthias Affolter hat die vier mit der Kamera begleitet. Auf der Strasse, in die verborgenen Winkel der Stadt, auf der Suche nach Autonomie und Würde und natürlich war die Kamera auch beim Coiffeurbesuch bei Anna mit dabei. Berührend, emotional, stark.


 

Den Film kannst du auf myfilm.ch streamen. Er kostet 10 Franken. Eine kleine Investition, die sich doppelt lohnt: Das Filmteam spendet nämlich den vollen Betrag der Filmmiete an armutsbetroffene und obdachlose Menschen in der Schweiz. Menschen, die nicht wie du und ich ein Zuhause haben, in das sie sich in dieser seltsamen, schweren Zeit verkriechen können. Indem du dir den Film anguckst, unterstützt du diese Menschen direkt und unkompliziert. Tolle Sache!