Haute Couture
Qualitätsbewusst
Raphael Blechschmidt
Bäumleingasse 22

«Wenn man in der Schweiz mit Haute Couture bestehen kann, dann hat man's gut!»

Veröffentlicht am Montag, 02. Dezember 2019.

Raphael Blechschmidt lebt seit über 30 Jahren seinen Traum als Modedesigner. Über lange Nächte im Atelier, Geduld in der heutigen Gesellschaft und sein Motto: Gemeinsam statt einsam!

Das Licht in seiner Boutique an der Bäumleingasse 22 brennt auch nach Ladenschluss öfters noch ein paar Stunden länger. Raphael Blechschmidt ist selbst nach über 30 Jahren als Modedesigner kein bisschen müde – und kein bisschen bequem geworden. Er lebt seinen Traum und dieser Traum bringt auch viele lange Nächte im Atelier mit sich. «Es gibt immer wieder Tage, an denen ich bis um 1 Uhr morgens arbeiten und um 6 Uhr bereits wieder aufstehen muss!» Das hat bei Raphael Blechschmidt allerdings nichts mit einem Black Friday oder einem Cyber Monday zu tun. Der Basler Modedesigner hat sich über die Jahre hinweg eine grosse Stammkundschaft aufgebaut und gewinnt durch seine zweimal jährlich stattfindenden Modeschauen auch stetig neue Kunden hinzu!



Die langen Nächte im Atelier sind aktuell auf seine letzte Modeschau Ende Oktober zurückzuführen. Ein Luxusproblem, wenn man so will. Seine Mode kommt an – rund 130 Aufträge hat er durch die Modeschau erhalten, und die gilt es abzuarbeiten. Denn manch eine Kundin freut sich bereits, ihr neues Outfit an den Festtagen präsentieren zu können. Drum müssen nun also einige Meter Stoff und einige Meter Faden verarbeitet, Schnittmuster angefertigt und Anpassungen durchgeführt werden. Es sind strenge Zeiten für das 12-köpfige Team von Raphael Blechschmidt!



Nach einer Modeschau sei er immer wieder erstaunt, wie viele Leute in der heutigen Zeit immer noch die Geduld haben, auf ein Kleidungsstück zu warten: «Die Gesellschaft ist sich heute ja eigentlich gewohnt, alles innerhalb von ein paar Stunden konsumieren zu können. Deshalb finde ich es immer wieder erstaunlich und schön, dass es trotzdem noch so viele Leute gibt, die den Aufwand auf sich nehmen, ein Kleidungsstück machen zu lassen.»


«Eine Modeschau bietet die Möglichkeit, eine Geschichte rund um ein Produkt zu erzählen, es mit Emotionen und einem bestimmten Lifestyle zu versehen!»


Genau dieses Qualitäts-Bewusstsein versucht Raphael Blechschmidt an seinen Modeschauen zu entwickeln und wachsen zu lassen. Dies funktioniere jedoch nur, wenn er seiner Kundschaft das Handwerk hinter dem Produkt auf erzählerische und inszenatorische Weise vor Augen führen kann. Eine Modeschau bringe die viele Arbeit und das Know-how eines Modedesigners zum Ausdruck und biete die Möglichkeit, die Produkte mit Emotionen und einem bestimmten Lifestyle zu versehen.



Um diese Welt inszenieren zu können, veranstaltet er seine Modeschauen jeweils bei Möbel Rösch im Gundeli. Diese Marke steht ebenfalls für Qualitätsprodukte, für Stil und ein Einkaufserlebnis. Hinzu kommt die Zusammenarbeit mit weiteren Genuss- und Erlebnis-Angeboten der Stadt, welche ebenfalls für einen gewissen Lifestyle stehen. Alle zusammen bauen eine gemeinsame Welt auf und machen die Modeschauen zu beliebten Events.


«Es sollten sich mehr Gleichgesinnte zusammentun und gemeinsam etwas auf die Beine stellen!»


Gemeinsam statt einsam lautet das Motto. Lieber Mitkämpfer als Einzelkämpfer. Für Raphael Blechschmidt hat sich diese Strategie ausbezahlt. Auch wenn dies regelmässig lange Nächte bis um 1 Uhr morgens mit sich bringt. «Wenn man in der Schweiz mit Haute Couture bestehen kann, dann hat man's gut!»


Und nach über 30 Jahren – immer noch genug Ideen, Kraft und Inspiration? «Je älter ich werde, desto höher meine Ansprüche an Qualität und somit an meine Arbeit. In der Mode hat man nie alles gemacht!»